Historischer Krimi: Jörgen Bracker liest bei Sautter + Lackmann in Hamburg

Binnenalster und Elbe gehören zu den Highlights eines jeden Hamburg-Besuches. Doch nicht minder sehenswert ist, das was genau zwischen den beiden Gewässern liegt. Die Fleetinsel, wo umgeben von kleinen Kanälen Geschäfte und Restaurants zum stilvollen Bummel jenseits von Jungfernstieg und Mönckebergstraße einladen. Ebendort ist die Hamburger Traditionsbuchhandlung Sautter + Lackmann angesiedelt.

Jörgen Bracker

tredition-Autor Jörgen Bracker liest am 30. August vor Hamburger Publikum

Das in zweiter Generation von Florian Sautter geführte Unternehmen hat sich mit seinen Sortimentsschwerpunkten vom Kunst- über das Architekturbuch bis zu Fotografie und Mode längst über die Grenzen der Hansestadt hinaus einen Namen gemacht. Ein Hingucker sind allein die Geschäftsräume: Sautter+Lackmann ist in einer von dem prominenten Architekten Bernhard Winking umgestalteten ehemaligen Lagerhalle angesiedelt. Das reiche Buchangebot wird dort auf wandhohen Regalen präsentiert.

Wir freuen uns, dass unser Autor Jörgen Bracker am 30. August um 20 Uhr bei Sautter + Lackmann seinen historischen Roman „Am Ruder der Tod“ vorstellen wird. Jörgen Bracker, eine amphibische Natur, schreibt zu Wasser und zu Lande seine historischen Romane und Krimis, die von Ereignissen an Nord- und Ostsee, aber auch von der europäischen Atlantikküste und den vorgelagerten Inseln erzählen. Er war 26 Jahre lang Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte und ist Ehrenmitglied der Deutschen Seefahrtsgeschichtlichen Kommission.

Die Lesung findet im Rahmen der ersten vom Hamburger Literaturhaus organisierten „Langen Nacht der Literatur“ statt.

Aus gegebenem Anlass hat uns Geschäftsführer Florian Sautter freundlicherweise ein paar Fragen rund um seine schmucke Buchhandlung beantwortet:

tredition: Lieber Herr Sautter, die von Ihnen geführte Buchhandlung gibt es bereits seit 1970. Sind daher die meisten Ihrer Kunden Stammpublikum oder angesichts der Lage auch viele Hamburg-Touristen?

Florian Sautter: Wir haben zwar viele Stammkunden – aber es kommen auch viele Besucher aus dem In- und Ausland. Wir sind zwar alles andere als in eine Laufgegend, aber mittlerweile haben wir es in viele Reiseführer hineingeschafft… – und häufig führt die Mund-zu-Mund-Propaganda die Menschen zu uns.

tredition: Kernbereiche von Sautter + Lackmann sind Bildende Kunst und Architektur. Welche angrenzenden Themenbereiche und Genres gehören noch zum Sortiment?

Florian Sautter: Fotografie, Film, Grafik- und Produktdesign, Gärten, Landschaftsarchitektur, Kunsthandwerk, Mode, und Theater.

tredition: Derzeit wird wieder intensiv über den Onlinehändler Amazon diskutiert. Ist das bei Ihnen im Geschäft ein häufiges Gesprächsthema?

Florian Sautter: Ich glaube es gibt keinen stationären Buchhändler für den Amazon kein Thema wäre. Je mehr man allerdings drüber redet, umso mehr Raum gibt man diesem Giganten… Nur so viel: Wir erleben es zum Glück häufig, dass Kunden bei Amazon recherchiert haben und sich die Bücher dann aber bei uns ansehen und kaufen wollen.

tredition: Welche Erfolgsfaktoren heute für Buchhandlungen, um im Wettbewerb mit anderen Vertriebswegen zu bestehen?

Florian Sautter

Florian Sautter, Geschäftsführer von Sautter + Lackmann in der Fotobuch-Abteilung der eleganten Buchhandlung auf der Hamburger Fleetinsel

Florian Sautter: Der Spezialisierungsgrad, die Beratungsqualität und die Wahrnehmbarkeit im „Stadtgefüge“.

tredition: Am 30. August wird der Hamburger Autor Jörgen Bracker sein Buch bei Ihnen vorstellen. Wie werben Sie im Vorfeld dafür?

Florian Sautter: Unter anderem über die Programme der „1. Langen Nacht der Literatur“, über unsere Webseite und per Mailverteiler.

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *