„Humboldtstraße Zwei“ im Westfalen-Blatt

Bild: Cover „Humboldtstraße Zwei“

Die Vergangenheit wird lebendig

Andreas kann mit Schlesien, der alten Heimat seiner Mutter, nicht viel anfangen. Bis er ihr Kriegstagebuch findet und sich für die Geschichte seiner Familie zu interessieren beginnt … tredition-Autor Harald Gesterkamp erzählt in „Humboldtstraße Zwei“ die Geschichte einer Familie über drei Generationen, von 1934 bis 2014. Das Wesfalen-Blatt stellt Harald Gesterkamps Buch ausführlich vor.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.