Paperback

Was war, bevor wir wurden

Die Lebensenergie und ihre Schöpfungsprinzipien im christlichen Kontext

Andrea Knobloch
Religion & Spiritualität, Philosophie

In den östlichen Weisheitslehren taucht immer wieder der Begriff der Lebensenergie auf. Er nimmt in der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Akupunktur oder im indischen Yoga eine zentrale Stellung ein. Die Lebensenergie, so die Vorstellung, fließt in Meridianen oder Leitbahnen durch unseren Körper.
Unbemerkt geblieben ist bislang, dass das Wissen über diese Lebensenergie auch in der Bibel vorhanden ist. Dieser Spur geht das Buch nach und zeigt detailliert, inwiefern auch christliche und urchristliche Texte von der Lebensenergie handeln. Auch in christlichen Ritualen sowie bildlichen Darstellungen spielt sie eine Rolle.
Als Interpretationsgrundlage dient das Konzept der auf den Körper bezogenen Physio-Philosophie, die von der Körper-Geist-Einheit ausgeht und die Kenntnis der Energiebahnen enthält. Sie beschreibt die Gesetzmäßigkeiten der Lebensenergie bei der Entstehung von Leben. Von diesen Gesetzmäßigkeiten lassen sich Schöpfungsprinzipien ableiten. Sie waren bereits da, bevor es Leben gab und führen uns zu einer universellen allgemeingültigen Ethik.
Durch die neue Betrachtungsweise lassen sich auch unverständliche oder „märchenhafte“ Inhalte christlicher Texte sinnhaft erschließen, wie etwa die Schöpfungsgeschichte der Genesis, die keineswegs eine Hierarchie zwischen Mann und Frau postuliert. Deutlich wird auch, dass viele biblische Aussagen heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen.