Paperback

Von teuren Klicks und schnellem Sex

Heisse Jahre in der Online- Erotikbranche -

Andreas Döhring
Biografien & Erinnerungen, Romane & Erzählungen, Erotik

Vier Jahre lang hatte ich in einem renommierten deutsch-französischen Restaurant in der beschaulichen saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken mit viel Hingabe meine Gäste verwöhnt. „Hauptsach, gudd gess“ – „Hauptsache gut gegessen“ ist das Motto des Saarländers. Als echter Saarländer Bub und Feinschmecker hatte ich zu Beginn meiner Ausbildung als Restaurantfachmann von einer Karriere in der Gastronomie geträumt. Bald musste ich allerdings erkennen, dass es im gastronomischen Alltag viel weniger romantisch zuging, als ich mir das vorgestellt hatte. Ich wollte kreativ arbeiten, meine Ideen einbringen dürfen, Dinge ausprobieren. Doch stattdessen sollte ich in meiner dortigen Arbeitsstelle nur funktionieren. Für eigene Ideen bekam ich im besten Fall ein „Heer met demm Kappes off!“ oder ein „Kumm, hau ab!“ zu hören. Immer öfter brüllte mich mein damaliger Chef an und beschimpfte mich als „Bleedhammel“ oder „Eierkopp“. So hatte ich mir das Leben als Restaurantfachmann sicherlich nicht vorgestellt! Mir war klar: Ich wollte so nicht weiterarbeiten. Etwas in meinem Leben musste sich ändern. Ich fragte mich, ob es mit einem Wechsel der Arbeitsstelle getan sein würde. Letztendlich wäre ich wieder nur Angestellter. Und so beschloss ich schließlich für mich, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen. Eine konkrete Geschäftsidee hatte ich noch nicht, aber ich wusste: Ich will mich nicht mehr in meinen Ideen einschränken und in meinem Engagement bremsen lassen.

Um den Kopf ein wenig freizukriegen, unternahm ich einen Kurztrip nach Basel, der quirligen Schweizer Stadt am Fluß. Zwischen schicken Restaurants und schnuckeligen Geschäften, entdeckte ich einen kleinen Laden. In schwarzen Lettern war der Name „Condomeria“ über der Eingangstür zu lesen. Ein wenig peinlich berührt (Was sollen die Leute denken!?) huschte ich hinein. Dort lagen die Gummiüberzieher in allen Farben. Genoppt, gerillt, in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Größen von XS bis XXL. Die Kunden drückten sich durch den Laden, neben mir ein leises Kichern, vor mir ein Gespräch über Latexallergie und Naturkautschuk-Kondome, hinter mir der nächste Besucher, der sich neugierig an mir vorbeidrängte. Und in diesem Moment wusste ich: Das ist es. Ich musste dieses Geschäftskonzept mit nach Saarbrücken nehmen und meinen Traum der Selbständigkeit verwirklichen...

Rezensionen

Ein lustig-wilder Querschnitt zu allen möglichen Themen aus einem Feld, von dem man sonst sehr wenig erfährt.

andreasdoehring
★★★★★

Das Buch stellt so einige illustre Personen aus der Branche vor. Sehr gut und authentisch geschrieben, immer wieder muss man doch sehr schmunzeln. Einige Kapitel haben mich auch ein wenig nachdenklich gemacht, vor allem was den Jugendschutz angeht. Da scheint es keine zufriedenstellende Lösung zu geben. Das Fazit des Buches wird an vielen Stellen klar und deutlich: Wir müssen offener mit dem Thema Pornos und Sexualität umgehen!