"Andreas Kakerbeck" - Autor bei Tredition.de
 

 

Andreas Kakerbeck

Andreas Kakerbeck, Dipl.-Kaufmann, geb. 1958 in Hamburg genießt nach 31 Jahren in der Versicherungswirtschaft den Vorruhestand, ist in zweiter Ehe mit seiner Frau Dagmar verheiratet und lebt mit ihr am Rande der Lüneburger Heide. Er hat eine eigene erwachsene Tochter und zwei ebenfalls erwachsene Stiefkinder. Neben seinem Beruf war er rd. 40 Jahre in der Kommunalpolitik tätig und im Zuge dessen auch eine Zeit Mitglied des Stadtrates seiner vorherigen Heimatstadt. Er hat der Politik inzwischen den Rücken gekehrt und nutzt die gewonnene Freizeit für Städtereisen und Musical-Besuche mit seiner Frau und das ehrenamtliche Engagement als Betreuer einer ambitionierten Fußball-Oberligamannschaft.
 

Presseberichte

Andreas Kakerbeck - Interview und Buchvorstellung

20.03.2019
 
Auszug aus dem Pressebericht: ...Inzwischen hat er sein Vorhaben in die Tat umgesetzt und ein Buch verfasst. Der Titel des Buches, das sich an Jugendliche, Eltern und Berufswechsler wendet, lautet: „Die beste Entscheidung meines Lebens“. Veröffentlicht wurde es Ende des vergangenen Jahres.

Das hier-Magazin hat mit dem sympathischen Vorruheständler ein Interview geführt:

hier: Wann sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Buch zu schreiben und warum?

Andreas Kakerbeck: Nach dem Eintritt in die Phase des Vorruhestands habe ich für mich persönlich Bilanz über meinen beruflichen Werdegang gezogen und dabei feststellen müssen, dass ich viel zu sehr auf die wohlgemeinten Ratschläge meiner Eltern gehört und den Aspekten überholter gesellschaftlicher Konventionen und der Vergütung einen zu großen Einfluss eingeräumt habe statt auf das eigene Bauchgefühl zu „hören“. Ich habe „vernunftbedingt“ BWL studiert und dann über 30 Jahre in der Versicherungsbranche gearbeitet. Die Rahmenbedingungen waren ausgezeichnet, eine Erfüllung für die Seele ist dieser große Lebensabschnitt aber nicht gewesen.
Wenn ich allein aus dem Bauch heraus einen Beruf hätte wählen können, wäre ich Croupier geworden. Ob ich auf Dauer glücklich damit geworden wäre, kann ich natürlich nicht sagen, weil ich das Rad der Geschichte nicht zurückdrehen kann.
Vorrangig habe ich dieses Buch geschrieben, um die Botschaft an die Jugendlichen zu richten, dass es viel wichtiger ist, glücklich denn erfolgreich zu sein und dem eigenen Bauchgefühl mehr Gewicht als dem vermeintlichen Verstand bei der Berufswahl beizumessen. Zudem will ich potenziellen Berufswechslern Mut machen, endlich den Schritt zu machen, den sie schon immer tun wollten.

hier: Drei Worte, die Sie am besten beschreiben:

Andreas Kakerbeck: zuverlässig - hilfsbereit - ungeduldig

hier: Wie lautet der beste Ratschlag, den Sie je bekommen haben?

Andreas Kakerbeck: Es war zum einen die Lebensphilosophie meiner Frau „Lebe heute, weil Du nie weißt, ob Du morgen noch in der Lage sein wirst, Deine Pläne umzusetzen“ und zum anderen die Empfehlung, das Vorruhestandsangebot anzunehmen, weil es mir ermöglicht hat, meine Aktivitäten jetzt völlig frei planen und z. B. dieses Buch schreiben bzw. ein paar Monate in Schottland leben zu können.

hier: Was macht Sie glücklich? Worüber können Sie sich ärgern?

Andreas Kakerbeck: Glücklich macht mich unser kleines Häuschen in Regesbostel, der Umstand, dass wir gesundheitlich noch in der Lage sind, unser Leben so gestalten zu können, wie wir es uns wünschen und zu sehen, dass die Kinder selbstbestimmt ein zufriedenes Leben führen.
Ärgern kann ich mich über mangelnde Professionalität im Job, über Unpünktlichkeit und Autofahrer, die mit 80 km/h die mittlere Spur auf der Autobahn blockieren.

Wer ist Ihr Held des Alltags?

Andreas Kakerbeck: Da gibt es nicht nur einen. Ich denke da z. B. an Krankenschwestern, Feuerwehrleute, Polizisten und die Viezahl an ehrenamtlichen Helfern, ohne die unser gesellschaftliches Leben nicht darstellbar wäre. Mein großer Respekt gilt ihnen allen.


hier: Eine Zusammenfassung Ihres Buches in wenigen Sätzen?

Andreas Kakerbeck: Die Ultrakurzfassung wäre „Arbeitszeit ist Lebenszeit“. Es geht darum zu erkennen, dass die Aufteilung des Lebens in „Pflicht“ und „Kür“ nicht sein muss, weil es sehr wohl, auch im Berufsleben, Möglichkeiten gibt, Erfüllung und Selbstbestätigung zu erleben. Der Hauptteil des Buches wird geprägt von den Lebensgeschichten jener Menschen, die bereit waren, ihrer Intuition zu folgen, die Weichen neu zustellen, einen beruflichen Neuanfang zu wagen, dabei ausnahmslos glücklich geworden sind und ihre ganz persönliche Erfüllung gefunden haben. Der Buchtitel „Die beste Entscheidung meines Lebens“ ist übrigens das Zitat einer Protagonistin aus dieser Sammlung. Zudem erfahren die Leser mit welcher Methode sie sich dem eigenen Bauchgefühl nähern und mehr über die eigenen Stärken und Leitmotive erfahren können.
 
Quelle: hier - Das Magazin für die Samtgemeinde Hollenstedt

Intuition statt Bequemlichkeit

05.01.2019
 
„Andreas Kakerbeck schreibt Buch zur Berufswahl“
„lch möchte anderen Menschen Mut machen, in sich hineinzuhorchen und ihren Wunschberuf zu finden". Das sagt Autor Andreas Kakerbeck (60),der jetzt nach drei Jahren Vorbereitungs­ und Recherchezeit sein Buch „Die beste Entscheidung meines Lebens -Warum Sie bei der Berufswahl Ihrer Intuition folgen sollten" herausgebracht hat. Darin hat Kakerbeck zwölf Personen interviewt, die aus ihrem ursprünglichen Beruf ausgeschieden sind und sich komplett neu orientiert haben.
Auslöser für das Buch war die selbstkritische Frage, ob Kakerbeck selbst sein Berufsleben noch einmal so gestalten würde wie er es gemacht hat. Eine Frage, die der Diplom-Kaufmann klar mit „Nein" beantwortet. „Wenn ich nach meiner Intuition gegangen wäre, dann wäre ich Croupier geworden", sagt der Autor. Stattdessen studierte er BWL und arbeitete dann bis zu seinem Vorruhestand vor vier Jahren mehr als 25 Jahre bei einer großen Versicherung, bei der er für die Betriebsorganisation und die Planung der Arbeitsabläufe zuständig war.
Nach langen Recherchen fand Andreas Kakerbeck, der in der vergangenen Ratsperiode für die CDU Buchholz 15 Monate im Stadtrat saß, zwölf Personen,die ihren Beruf an den Nagel gehängt haben. Darunter war ein Top-Manager, der den Dienst quittierte und stattdessen Flugbegleiter wurde. „Ich möchte mit dem Buch Menschen Mut machen, den Beruf zu wechseln, wenn ihr Bauchgefühl ihnen sagt, dass der Beruf falsch ist“, betont der Autor. Zudem wolle er einen Appell an Jugendliche und deren Eltern richten: „Mache eine 'Ausbildung auf keinen Fall, nur weil sie bequem ist.“
• Andreas Kakerbeck: Die beste Entscheidung meines Lebens - Warum Sie bei der Berufswahl Ihrer Intuition folgen sollten"; Verlag: tredition; 12,99 Euro; ISBN: 978-3-7469-7553-5 Download
 
Quelle: Kreiszeitung Nordheide / Elbe & Geest Wochenblatt