Paperback

Gefahr ohne Schatten

Anika Limbach
Romane & Erzählungen

"Ein sehr empfehlenswertes Buch, das tiefe Einblicke in die Machtstrukturen und Methoden der Machterhaltung im Energiesektor bietet, hochaktuell ist, nie langweilig wird und nebenbei das politisch-gesellschaftliche Bewusstein schärft.”
Robin-Wood-Magazin

Berlin, April 2011, einen Monat nach der Katastrophe von Fukushima:
Der Energieexperte Sebastian, den Jan tags zuvor auf dem Tschernobyl-Kongress kennengelernt hat, wird von einem Auto überfahren. Er ist tot. Haben Jans Recherchen für sein Enthüllungsbuch über die Atomindustrie damit zu tun? Und sollte eigentlich er das Opfer sein? Jan flieht verstört von der Unfallstelle und trifft dabei zufällig auf die Dolmetscherin Rona. Auch ihr Leben droht durch Sebastians Tod aus den Fugen zu geraten. Gemeinsam suchen sie nach der Wahrheit und stoßen auf brisante Informationen. Sie geraten ins Fadenkreuz mächtiger Drahtzieher und selbst der Polizei können sie nicht trauen ...

"Gefahr ohne Schatten" beruht auf gut recherchierten Fakten über die Atomindustrie, über Lobbyismus, die Beeinflussung von Medien und die Art, mit der versucht wird, die Energiewende gezielt auszubremsen. Die Autorin und Journalistin Anika Limbach verbindet diese Themen mit einer fiktiven Geschichte und erzählt darin von zwei Menschen, die zunehmend den Mut aufbringen, sich zu wehren. Einfühlsam und spannend zugleich.

Rezensionen

spannend und berührend

Meike-Lilli
★★★★★

Das Buch „Gefahr ohne Schatten“ ist ein hervorragend recherchierter Roman über Machenschaften im Dunst der Atomenergielobby. Der Autorin Anika Limbach gelingt es mühelos, das komplexe Thema in eine spannende und berührende Geschichte zu verpacken.
Die Hauptfiguren Jan und Rona sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich fühlte und fieberte mit ihnen, so, wie es eben bei einem guten Buch sein soll.
Der Roman ist gut geschrieben, ich mochte das Buch gar nicht weglegen und habe nebenbei eine Menge über die Art und Weise erfahren, wie hier in Deutschland Atompolitik funktioniert.
Den Leser / die Leserin erwartet eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte, ein Roman, der hochaktuell die versteckten Seiten der Energiewirtschaft beleuchtet und nie langweilig ist.
Ich kann dieses Buch voll und ganz empfehlen.