"Ansi Verwey - von Fleckenstein" - Autor bei Tredition.de
 

Ansi Verwey - von Fleckenstein

The author, Ansi Verwey - von Fleckenstein grew up on a farm in South Africa during the
apartheid era. Her urge to write was fostered by a juxtaposition of unstable political
waves in an environment geared towards negating any shimmer of individuality.
On leaving Africa, the most important survival tool she took with her was an indestructible
sense of humour. Now a german citizen, this conductor, pianist and conférencieuse has
practiced and defended her art across the globe, appreciating good music, good cuisine
and exceptional people in i.a. Barcelona, Taipei, Hannover, New York, Cape Town,
Lissabon, Stuttgart, Basel, Frankfurt, Atlanta and Vienna. A prime example of her
approach to writing, life and music is never accepting that anything is impossible until
she’s tried it herself: in December 2003 she was the Guinness world record holder in
continuous piano playing. 52 hours and 59 minutes of playing the piano have convinced
her to question as unnecessary any restrictions the weather, society and her own
expectations might impose on her. website: www.ansiverwey.de

Die Autorin Ansi Verwey - von Fleckenstein wuchs während der Apartheid Ära auf einem
Bauernhof in Südafrika auf.
Ihre Motivation, durch das Schreiben der Welt nicht abhanden zu kommen, wurde
gestärkt durch Einflüsse instabiler politischer Wellen in einem Alltag der darauf
ausgerichtet war, jede Spur von Individualität einzudämmen.
Das wichtigste Werkzeug, das sie mitnahm, als sie Afrika verließ, war ein unzerstörbarer
Sinn für Humor.
Inzwischen eine Deutsche Staatsbürgerin, praktiziert und verteidigt sie als Dirigentin,
Pianistin, Conférencieuse und frischgebackene Autorin auf der internationalen Bühne ihre
Kunst und Lebenseinstellung.
Sie schätzt gute Musik, die gute Küche und außergewöhnliche Menschen in u.a.
Barcelona, Taipeh, Hannover, New York, Kapstadt, Lissabon, Stuttgart, Basel, Frankfurt,
und Wien.
Sie lebt nach dem Motto, niemals zu akzeptieren, dass etwas unmöglich sein könnte, bis
sie es selbst unter die Lupe genommen hat.
Ein Paradebeispiel dafür: Im Dezember 2003 wurde sie Guinness-Weltrekordhalterin im
kontinuierlichen Klavierspielen.
Das Spielen von 52 Stunden und 59 Minuten Musik hat sie gestärkt in ihrer Überzeugung,
alle unnötigen Einschränkungen in Frage zu stellen die das Wetter, die uninformierte
Gesellschaft und ihre eigenen Erwartungen erzwingen möchten, in Frage zu stellen.
Website: www.ansiverwey.de