e-Book

Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan

Band 1 - Tödliche Bedrohung

Antje Jürgens
Romane & Erzählungen, Science Fiction, Fantasy & Horror

Alisha, Carmen und Jasmin sind unverhofft auf etwas Fremdes, Unwirkliches gestoßen. Etwas von dem in vielen Kulturen erzählt wird. Wer kennt nicht die Mythen über Vampire. Egal, ob sie als Dhampire, Untote, Ghuls, Nosferatu, Widergänger oder auch Kinder der Nacht bezeichnet werden - alle haben eins gemeinsam: Sie brauchen Blut zum Überleben.
Genau wie die drei Etanaer, die da so plötzlich in das Leben der Frauen stolpern. Sie sind Nachkommen Etanas, des ersten Königs von Guan-Eden im Land Ken-Gir. Angehörige einer uralten Rasse, entstanden aus unsäglicher Trauer, dem Flehen um Hilfe und der Laune eines Gottes.
Die Etanaer existierten göttergleich so lange das Land Ken-Gir bestand. Nach dem Zerfall des Reiches verloren die Götter jedoch zunehmend an Bedeutung. Wütend und maßlos enttäuscht von der Ignoranz der Menschen zogen sie sich zurück. Auf sich allein gestellt mussten Menschen und Etanaer miteinander auskommen.
Mit der Zeit begannen die Menschen die überlegene Rasse jedoch zu fürchten und neideten ihnen ihre Reichtümer. Nicht lange danach kursierten fürchterliche Geschichten über die Etanaer, die größtenteils jeglicher Grundlage entbehrten. Es dauerte nur noch kurze Zeit bis die Menschen anfingen, sie unerbittlich zu jagen. Sie hatten Wege und Möglichkeiten gefunden, wie sie das Leben eines Etanaers beenden konnten und setzten diese gnadenlos ein.
Im Laufe der Jahrtausende lebten die Etanaer als Subkultur unter den Menschen. Bei Gefahr zogen sie sich zurück und fingen an anderen Orten neu an. Auf diese Weise verbreiteten sie sich auf allen Kontinenten der Erde. Sie lernten sich anzupassen. Lernten ihre angeborenen Fähigkeiten und den Umstand, Blut trinken zu müssen, zu verbergen.
Etanaer entsprechen vielleicht nicht ganz dem Bild, dass sich der eine oder andere von uns von einem Vampir macht - aber sie brauchen Blut zum überleben. Und sie sind überall auf der Welt. Vielleicht sogar direkt nebenan ....
Ach ja, und dann ist da noch Erzsébet und ihr Kreis von Elevinnen. Erzsébet, die eigentlich seit vierhundert Jahren tot sein müsste, denn sie ist „nur“ ein Mensch. Und sie benötigt zum Überleben das Blut der Etanaer, da Menschen ihr alleine auf Dauer nicht reichen.

Rezensionen

Tolle neue Vampirserie

Astrid A.
★★★★★

Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft.
Ausschlaggebend für den Kauf des Buches waren die guten Kritiken bei amazon, und ich wurde nicht enttäuscht.
Im ersten Teil von Antja Jürgens neuer Vampirserie geht es um Leon, Alejandro & Nathan. Alle drei lernen ihre eme-biuri kennen, was vage an die Stammesgefährtinnen bei Lara Adrian erinnert.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein absoluter Paigeturner. Die Story ist sehr interessant, sehr ausgefeilt und spannend. Die Romantik hat einen sehr großen Stellenwert.
Zuerst war ich skeptisch, ob 6 Hauptfiguren nicht etwas zu viel sind, aber die Autorin hat alle 3 Liebesgeschichten toll erzählt. Nie kam Langeweile auf. Die Figuren sind sehr interessant und glaubwürdig.

Von mir gibts 10 von 10 Punkten.

Tolle neue Vampirserie

Astrid A.
★★★★★

Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Ausschlaggebend für den Kauf des Buches waren die guten Kritiken bei amazon, und ich wurde nicht enttäuscht.
Im ersten Teil von Antja Jürgens neuer Vampirserie geht es um Leon, Alejandro & Nathan. Alle drei lernen ihre eme-biuri kennen, was vage an die Stammesgefährtinnen bei Lara Adrian erinnert.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein absoluter Paigeturner. Die Story ist sehr interessant, sehr ausgefeilt und spannend. Die Romantik hat einen sehr großen Stellenwert.
Zuerst war ich skeptisch, ob 6 Hauptfiguren nicht etwas zu viel sind, aber die Autorin hat alle 3 Liebesgeschichten toll erzählt. Nie kam Langeweile auf. Die Figuren sind sehr interessant und glaubwürdig.