Paperback

Kritische Analyse zur globalen Klimatheorie

Widerlegung der Basisstudie KT97 des IPCC mit den Messwerten des ERBS Satelliten an einem neuen Modell

Aulus Agerius
Naturwissenschaften & Technik

In 15 Kritikpunkten werden die Grundannahmen des von der Mehrheit der Klimatologen verwendeten Basismodells (z.B. Albedo ca. 0.30, Gegenstrahlung ca. 324 W/m², natürlicher Treibhauseffekt von ca. 33 Grad Celsius, etc.) in Frage gestellt und physikalisch und mathematisch widerlegt. Der Autor stellt ein neues Modell vor, basierend auf Satellitenmesswerten. Mit diesem Modell kann die zwischen 1850 und 2018 beobachtete globale Erderwärmung von ca. 1.2 Grad Celsius ohne CO2-Einfluss durch langfristige Bewölkungsänderung (Albedoänderung) erklärt werden.
 

Videos

Kurze Buchvorstellung durch Dr. Horst Lüning, Luft- und Raumfahrt Ingenieur auf seinem Unternehmerblock, dem Unterblock.

24.10.2019
 
In 15 Kritikpunkten wird der natürliche Treibhauseffekt der Erde von 33 Grad Kelvin Stück für Stück widerlegt. Dessen Erfinder war um 1989 der NASA-Wissenschaftler Bruce R. Barkstorm. Die echten gefunkten Satelliten Messwerte der Satelliten Erbs, Terra und Aqua – mit diesen arbeitet das Buch – zeigen auf, dass es mit einer anderen Strahlungsverteilung keine Strahlungsbehinderung durch unsymmetrische Gase (CO2, Methan, etc.) durch eine CO2 Schicht in der Atmosphäre oder Ähnlichem gibt. Im Gegensatz zu den IPCC Modellen wird in der “Kritischen Analyse zur globalen Klimatheorie“ die Albedoänderung über die Zeitachse betrachtet. Sie hat erheblichen Einfluss auf die seit 1850 beobachtete Erderwärmung und erklärt diese physikalisch ohne CO2. Weil der gering streuende, echte Albedo Messwert von unter 0.271 das IPCC Modell zerstört, wie in diesem Buch gezeigt, haben sich die Klimawissenschaftler auf folgende Sprachregelung geeinigt: Die Albedo beträgt ungefähr 0.30 oder etwa 30% (siehe IPCC Berichte). In KT97 wurden für die Albedo Schätzwerte aus anderen Studien verwendet, obwohl die Satelliten Messwerte z.B. der global mean albedo a für KT97 vorlagen. Diese wurden nicht einmal ansatzweise erwähnt. Mit a=0.30 ist es aber möglich, das CO2 erwärmend in KT97 einzubauen. KT97 ist die IPCC Basis der Computermodelle und basiert auf dem Ansatz von Barkstorm. Eine andere Betrachtung, auch der Strahlungsverteilung, ist möglich. Damit erklärt ein anderes, neues Klimamodell bzw. die neue Klimabasisgleichung dieses Buches unsere Atmosphäre besser. Wir müssen die Natur vor Zerstörung schützen und mit allen unseren Ressourcen sehr sparsam umgehen, um die Schöpfung zu bewahren. In dieser Arbeit wird gezeigt: Die unsymmetrischen Atmosphären- Molekühle - zu diesen tragen wir Menschen z.B. mit CO2 Ausstoß bei - haben einen viel, viel geringeren, vernachlässigbaren Erwärmungseffekt für die Erde.