Paperback

Hyron, der Rüstungsformer

Carl Habenicht
Science Fiction, Fantasy & Horror

Im Osten des Kontinents tobt ein grausamer Krieg zwischen den Gymgomor und den Arnomor, riesigen Insekten, die durch eine kosmische Katastrophe zu monströsen Bestien mutiert sind. Unter großen persönlichen Verlusten kann das Wasservolk die Feinde zurückschlagen. Als die wenigen Überlebenden in die Heimat zurückkehren, erfährt Hyron, dass seine Verlobte Diulo verschollen ist.
Obwohl selbst kein Kämpfer, macht er sich auf die Suche nach ihr. Auf seiner Reise findet er ebenso fähige wie eigenwillige Gefährten, mit denen er zahlreiche Herausforderungen meistern und der ständig aufkeimenden Konflikte in der kleinen Abenteurergruppe Herr werden muss. Letztlich stellt sich heraus, dass seine Geliebte einer Intrige in den eigenen Reihen zum Opfer gefallen ist.
Kann er Diulo vor einem schrecklichen Schicksal bewahren? Wird ihre Liebe die Entbehrungen eines fünfjährigen Krieges und die Demütigungen durch grausame Folter überdauern?
Hyron, der Rüstungsformer, ist ein abgeschlossener Roman aus dem großartigen Fantasyuniversum Gor‘dea, der den Leser mit Abenteuer, Liebe und Verrat in seinen Bann schlägt.
 

Veranstaltungen

Autorenlesung

Beginn: 20.11.2018, 18:00 Uhr
Ort: Bibliothek der HLW Leoben  
Erste Lesung aus den Chroniken von Gor'dea mit Multimediashow und Gesang!
 

 

Presseberichte

Lesung aus den Chroniken von Gor'dea

07.11.2018
 
Der Leobner Carl Habenicht lädt am Dienstag, dem 20. November, um 18 Uhr zu einer Lesung aus seinen beiden Romanen seiner "Chroniken von Gor'dea' an die HLW Leoben.

"Seit ungefähr zehn Jahren schreibe ich Romane und Kurzgeschichten, und fast ebenso lange arbeite ich bereits an meiner Fantasywelt Gor'dea. Im Juni ist daraus der erste Roman - Mysuro, die Bogenschützin - in Buchform erschienen, vor kurzem folgte mit Hyron, der Rüstungsformer der zweite", sagt Habenicht.
 
Quelle: Obersteirische Rundschau

Carl Habenicht: Lesung aus den Chroniken von Gor’dea

06.11.2018
 
LEOBEN. Seit ungefähr zehn Jahren schreibt Karl Habenicht Romane und Kurzgeschichten. Fast ebenso lange arbeitet er bereits an seiner Fantasywelt Gor’dea. Im Juni ist daraus der erste Roman ‚Mysuro, die Bogenschützin‘ in Buchform erschienen, vor kurzem ist mit ‚Hyron, der Rüstungsformer‘ das zweite Buch erschienen.

Lesung in der HLW

In einer Lesung am Dienstag, 20. November, um 18 Uhr in der HLW Leoben (Kerpelystraße 17) wird Habenicht von dieser Welt erzählen und ausgewählte Passagen der beiden Romane vortragen.

Eine neue Welt

Habenicht unterrichtet an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe, wo er den Ausbildungszweig „Kommunikations- und Mediendesign“ aufgebaut hat. In den vergangenen Jahren wurde allerdings der Wunsch immer größer, etwas „Bleibendes“ zu erschaffen, das nicht in zwei Jahren durch die Neuversion eines Computerprogramms überholt ist. Als großer Freund von Fantasy entstand die Idee, eine neue Welt zu schaffen, mit eigenen Rassen, Sprachen, Kulturen und Religionen. "So wurde das Projekt Gor’dea geboren, an dem ich seit nunmehr neun Jahren intensiv arbeite", berichtet Habenicht.
 
Quelle: Meine Woche