"Caroline Simanek" - Autor bei Tredition.de
 

   

Caroline Simanek

Düstere Gassen, verlassene Gebäude und das Stöhnen von blutgierigen Zombies klingen für Caroline Simanek wie Musik in den Ohren. Nicht nur, weil sie generell auf Horrorfilme und Heavy Metal steht, sondern weil es genau die Schauplätze sind, in der ihre Fantasie zuhause ist. Ihre Lieblingstiere sind Katzen. In ihrer Freizeit unternimmt sie gern viel mit ihrer Familie. Entweder spielen sie ein Gemeinschaftsspiel oder toben sich auch gern mal vor der Konsole aus. Das "Resident Evil" ihr Favorit ist, braucht man wohl kaum noch zu erwähnen. Körperlich ist sie auch sehr aktiv. Sei es darum auf der Matte zu kämpfen oder mit historischen Waffen. Geboren ist sie im Herbst 1975 in Bremen. Nur mit schweren Herzen hat sie den Norden verlassen. Ich bin eine Hanseatin und in meinem Herzen bleibe ich eine Norddeutsche, so ihr Standpunkt.
Nach ihrer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau hatte sie geheiratet und zwei Söhne geboren. 2010 begann sie zu schreiben. Dezember 2014 erschien ihr Debütroman: "Schwarze Rache". Zwischenzeitlich arbeitete sie an Projekten oder Kurzgeschichten. 2017 veröffentlichte sie den Thriller: "Wenn die Angst dich heimsucht". Aktuell arbeitet sie an dem Werk: " Im Land der Dämonen".
 

Presseberichte

Die Angst als Heimsuchung

19.04.2017
 
„Die Oberehrenbacherin Caroline Simanek hat ihr zweites Buch herausgebracht.“
Eine Frau möchte auf eigenen Beinen stehen und zieht in ein Mehrfamilienhaus. Davor wird sie allerdings gewarnt. Und tatsächlich wird die Frau belästigt; erhält aber keine Hilfe von den anderen Bewohnern. Die Situation eskaliert und es kommt zum Amoklauf. "Das ist kurz zusammengefasst der Inhalt meines neuen Buches mit dem Titel "Wenn die Angst dich heimsucht", erzählt die Oberehrenbacher Autorin Caroline Simanek. Ihr Thriller spielt in Franken und ist ihr zweites veröffentlichtes Werk.
 
Quelle: Fränkischer Tag ( Carmen Schwind )

Aus Oberehrenbach kommt literarischer Nervenkitzel

16.04.2017
 
„Dabei legt die Autorin sehr großen Wert auf Realitätsnähe, weshalb si auch sehr viel Zeit mit dem Recherchieren verbringt.“

Die Schriftstellerin Caroline Simanek präsentiert ihren zweiten Roman - 12.04.2017 17:00 Uhr
OBEREHRENBACH - Mit ihrem zweiten Roman hat die Schriftstellerin Caroline Simanek (41) nach einigen Horrorgeschichten erstmals einen Thriller vorgelegt. In "Wenn die Angst dich heimsucht" erlebt eine junge Frau, die ihre erste eigene Wohnung bezieht, einen blutigen Alptraum, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint.
Erst Horror, jetzt Thriller: Die Schriftstellerin Caroline Simanek aus Oberehrenbach hat ihren zweiten Roman "Wenn die Angst dich heimsucht" veröffentlicht.
Erst Horror, jetzt Thriller: Die Schriftstellerin Caroline Simanek aus Oberehrenbach hat ihren zweiten Roman "Wenn die Angst dich heimsucht" veröffentlicht. © Udo Güldner

Als die Bewusstlosigkeit die 21-jährige Carina freigibt, liegt sie gefangen in einem düsteren Keller. Die Mieter hatten die gerade erst eingezogene Friseurin vor dem drogensüchtigen Bewohner im Obergeschoss gewarnt. Dennoch konnte sie nicht aufhören an ihn zu denken. Kurz nach ihrem Einzug in das Mehrfamilienhaus belästigt sie ein Stalker. Doch keiner will ihr glauben. Der entgegenkommende Familienvater aus dem Stockwerk über ihr bietet großzügig seine Hilfe an. Doch nicht ist so, wie es scheint und Gefahren lauern hinter jeder Tür…

Ein geheimnisvolles Mehrfamilienhaus und seine seltsamen Bewohner stehen im Mittelpunkt der Geschichte, die aus Carinas Sicht erzählt wird. Das Gebäude gibt es, trotz aller literarischen Verfremdung, in Viereth tatsächlich. „Ich habe darin einige Zeit gewohnt, alles andere ist frei erfunden.“ Auch die Bewohner, die sich als hinterlistige, gefährliche, ja böse Gestalten entpuppen und damit die von Beginn an gespannten Nerven der Leser kitzeln.

Waren in ihrem Erstling „Schwarze Rache. Zombies in der

Die Inspiration für ihre düsteren Stories hat Caroline Simanek zumeist nachts, entweder zu Hause im Bett oder unterwegs im Wald, wo sie die Eindrücke sammelt. Seit die Niedersächsin, deren Vorname sich übrigens englisch ausspricht, vor fünf Jahren mit ihrem Mann ins beschauliche Oberehrenbach gezogen ist, hat sie an dem Werk gearbeitet. „Zumeist wenn die Familie längere Zeit aus dem Haus war und ich auf unsere drei Katzen aufpassen musste.“ Dann vergingen beim Schreiben die Stunden wie im Fluge.
Direkt zur Sache kommen

Zwischendurch liest sie die modernen Klassiker des Genres. An dem US-amerikanischen Horror-Autor John Saul hat Caroline Simanek beeindruckt, „dass er nicht wie Stephen King umständlich um das Wesentliche herumschreibt, sondern direkt zur Sache kommt.“
So wie er könnten nur wenige eine gruselige Szene im Sumpf schildern, in der eigentlich gar nicht passiere, und einem doch angst und bange werde. „Er ist ein Meister der Atmosphäre.“

Wenn sie einmal nicht über den Tasten ihres Computers sitzt, dann hört Caroline Simanek Metal-Musik, macht Spaziergänge in der Umgebung oder trainiert Kampfsport beim Warriors Martial Arts Team in Forchheim. Und sie betreibt mit ihrem Ehemann historische Fechtkunst, die auch schon den Weg zwischen die Buchdeckel gefunden hat.

Dabei legt die Autorin sehr großen Wert auf Realitätsnähe, weshalb si auch sehr viel Zeit mit dem Recherchieren verbringt.
 
Quelle: NN Nordbayrische Nachrichten ( Udo Güldner)