Hardcover

MILA RÖDER

EIN BÜHNENREIFES LEBEN

Catrin Möderler
Romanhafte Biografien

Von Riga über die Bühnen Europas nach Honnef am Rhein:

Jacques Offenbach und Johann Strauß buhlen um sie, die große Gesellschaft Europas liegt ihr zu Füßen. Eine kurze, intensive Zeit lang strahlt der Stern der bezaubernden MILA RÖDER in Paris, Wien, Berlin, London und Florenz. Doch ein streng gehütetes Geheimnis lastet auf den zarten Schultern der Schönen. Ein Geheimnis, das ihre Mutter, Gattin des mächtigen Theateragenten Ferdinand Röder, bewahrt wie einen Staatsschatz, und das bis jetzt unenthüllt blieb: Das Geheimnis um ihre wahre Herkunft.

Jetzt sind die Rätsel der schönen Mila gelöst:

Zutage gefördert hat die mehrjährige Recherche der Autorin eine aufregende Geschichte um Betrug, Ehebruch, Flucht, Ruhm, märchenhaften Reichtum, höfische Kreise, Selbstmord, Krankheit, Tod und letzte Ruhe in einem prächtigen Mausoleum in Bad Honnef – spannend wie ein Roman, aber geschrieben vom wahren Leben.

Mit zahlreichen Abbildungen.

Rezensionen

Fantastisches Buch mit hohem Unterhaltungswert!

rnobis@redconcept.de
★★★★★

Eine tolle Geschichte, brillant recherchiert, exzellent bebildert und wunderschön erzählt.
Der Leser hat das Gefühl, selbst dabei zu sein bei den eleganten Hofgesellschaften und
den festlichen Theatervorstellungen, wenn Maestro Jacques Offenbach persönlich ans Pult tritt, um seine berühmten Operetten zu dirigieren. Ein Muss für Klassik-Fans genauso wie für Fans von rührendenden Schöne-Prinzessinnen-Geschichten.
Unbedingt lesenswert!

Außergewöhnliche Rechercheleistung, einfühlsame Biografie

mgessat
★★★★★

Auf dem Friedhof in Bad Honnef steht ein Bauwerk, das herausragt aus den anderen dortigen Erinnerungen an andere Verstorbene: Das Mausoleum der Familie Röder. Ferdinand Röder, einst der bedeutendste Theateragent Deutschlands liegt da begraben. Seine (zweite…) Gattin „Annette“ Röder. Und seine geliebte Adoptiv-Tochter Mila, einst nicht zuletzt für ihre Schönheit gefeierte Sängerin – aber Zeit ihres kurzen Lebens gefangen im Korsett der Erwartungen ihres Ziehvaters und ihrer ehrgeizigen Mutter.

Catrin Möderler, selbst ausgebildete Sängerin, hat mit bewundernswertem Rechercheaufwand die Biografie der Mila Röder, der herausragenden „Tochter“ der Stadt Bad Honnef rekonstruiert – und dabei die bisherigen geläufigen biografischen Irrtümer über die (zeitweilige…) Favoritin von Jacques Offenbach und Johann Strauss aufgeklärt.

In ihrer Beschreibung – ergänzt durch die höchst unterhaltsamen und meinungsstarken zeitgenössischen Zeugnisse aus Zeitungsrezensionen und Büchern – wird ein Leben nachvollziehbar, das „bühnenreif“ in der besonderen Freiheit der Kunst und der Theaterwelt stattfinden durfte – und andererseits doch immer von den Erwartungen und Beschränkungen der Zeit, der eigenen (schwächelnden…) Konstitution und der eigenen Biografie gehemmt wurde.

In Catrin Möderlers einfühlsamer Biografie wird eine Person wieder erlebbar, die in ihren zeitbedingten Umständen manche Schwierigkeiten im Weg stehen hatte – letztlich aber genau die Schwierigkeiten, die sich auch heute noch bei jeder künstlerischen Laufbahn neu stellen: Wem soll, wem kann ich vertrauen? Was kann ich wirklich? Wie schnell, oder vielleicht lieber wie behutsam soll ich meinen Weg gehen?

Catrin Möderlers Biografie über Mila Röder ist lesenswert für alle, die sich für Gesang; für die Opern-, Operetten- und Schauspielgeschichte des vergangenen Jahrhunderts interessieren – einer Zeit, in der nicht Privatfernsehen und Social Media, sondern die Bühne am Puls des Geschehens war…