Paperback

Ich bin ... das Ende

Celeste Ealain
Science Fiction, Fantasy & Horror, Romane & Erzählungen

Silena ist mit der Situation konfrontiert, das erste Mal in ihrem Leben alleine auf der Oberfläche zurechtkommen zu müssen. In Höhlensystemen versteckt aufgewachsen, kämpft sie mit der Tatsache, was ihre Verbannung aus ihrer Gruppe verursacht hat. In der todbringenden Wüste von einem Vampir niedergestreckt und in eine Blutfarm verfrachtet, wird ihr bewusst, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Ihre äußere Erscheinung, die unlesbaren Symbole auf ihrem Rücken und die Fähigkeit, telepathisch zu kommunizieren, lassen sie von der übrigen Menschheit abweichen.
Edrian, ein Headhunter der Vampire, der sie aufgegriffen hat, muss in seiner Gier feststellen, dass die Probe seiner Ware ihn mit etwas Unerklärlichem verseucht hat. Urplötzlich ist es ihm nicht mehr möglich, Sättigung beim Trinken von Blut zu erfahren. Sein Körper ist nicht nachvollziehbaren Veränderungen unterworfen, und er verliert die Kontrolle über sich. Dieses Phänomen fällt auch dem Farmbesitzer auf, der ihn sogleich als Versuchskaninchen in seinem Labor einsperrt. Als er nicht ergründbare Bestandteile in Objekt Silenas Blut erforscht und sie mit Edrians Suchtverhalten in Verbindung bringt, überkommt ihn eine schlimme Vorahnung. Wer ist diese Silena? Und wer hat sie geschickt? Sind es womöglich die Sympathisanten, die Gegner des Blutschröpfens der Menschen, die den mächtigen Blutfarmbesitzer stürzen wollen?
 

Videos

Interview und Vorlesung

04.01.2015
 
Celeste Ealain bei einem Online-Interview in Hamburg mit anschließender Lesung von 'Ich bin … das Ende'.
 
 

Hörprobe 'Ich bin … das Ende'

12.05.2014
 
Wer in die Welt von Silena und Edrian eintauchen will, kann auch den Stimmen von Luviniana und Shishara auf YouTube lauschen. Ein kleiner Auszug soll Lust auf das gesamte Abenteuer machen.
Viel Spaß, Eure Celeste