Paperback

Staller und der Schwarze Kreis

Ein Hamburg-Krimi

Chris Krause
Krimis & Thriller

Eine Gruppe namens „Schwarzer Kreis“ hinterlässt auf Hamburger Friedhöfen neben okkulten Zeichen wirre Pamphlete, die auf bevorstehende Gewaltverbrechen hindeuten. Ein harmloser Spaß von gelangweilten Jugendlichen? Kommissar Bombach hat ein ungutes Gefühl. Er bittet seinen Freund Michael Staller, den bekannten Polizeireporter, um diskrete Unterstützung. Die Quellen des Journalisten ergänzen die offiziellen Möglichkeiten der Polizei oft sehr gut.
Zwei Tote innerhalb kürzester Zeit zeigen Staller klar: Hier geht es nicht um jugendliche Satanisten mit Geltungsdrang. Ein mysteriöser „Meister“ des Schwarzen Kreises und seine sadistische „Hohepriesterin“ ziehen die Fäden in einem seltsamen Spiel. Aber was bezwecken sie? Die Antwort erschüttert Bombach und Staller zutiefst. Ein eiskalt planender Erpresser bedroht im Namen des Schwarzen Kreises die Hansestadt mit blankem Terror. Er fordert Geld und verabredet eine Übergabe. Doch diese scheitert. Daraufhin setzt der Verbrecher ein furchtbares Zeichen seiner Entschlossenheit.
Staller und Kommissar Bombach läuft die Zeit davon. Die ohnehin dürftigen Spuren scheinen keine brauchbaren Ergebnisse zu liefern. Der Erpresser bleibt im Verborgenen und hat anscheinend seinen Spaß daran, mit den beiden Freunden Katz und Maus zu spielen. Doch Staller nutzt den einzigen Fehler des Verbrechers aus, um ihm nach einer aufregenden Verfolgung vor spektakulärer Kulisse am Ende doch das Handwerk zu legen.

„Sehr spannende Geschichte mit sicherem Sprachstil“ (Hamburger Abendblatt)