"Christa  Eckert" - Autor bei Tredition.de
 

 

Christa Eckert

Ich liebe es zu schreiben.
Und am liebsten schreibe ich über die Liebe.
Was ich schreibend weitergebe, lerne ich vom Leben. Darum habe ich erst mit fünfzig den ersten Roman veröffentlicht. Davor habe ich gelebt, gelebt, gelebt. Habe Wissen, Erfahrung, Erkenntnisse gesammelt, Verstehen und Mitgefühl gelernt - und bin die geworden, die ich bin.
Am besten kennzeichnet mich die Farbe und auch die Schwingung einer Farbe: Türkis .
Für mich ist es die lebendigste und auch die wärmste aller Farben.
Denn sie ist die Farbe von Wasser (Leben), das vom Sonnenlicht (Liebe) erwärmt und durchdrungen ist. Türkis ist die unaufhörliche Hochzeit der beiden.
Sie kommt zu mir durch meine Liebe zum Meer und steht für mich für alles, was weit und hell ist, ob im geistigen Sinn oder als Symbol für Kreativität. Manchmal reichen weder der Tag noch meine beiden Hände. Wie gut, dass die Erde sich bereitwillig bepflanzen und formen lässt, wie gut, dass es Farben und Papier gibt und Wände, die gestaltete sein möchten und Computer zum Schreiben!
Aber vor allem ist Türkis meine Farbe der Liebe. So wie sie ist, so möchte ich schreiben, so möchte ich lieben: Weit, hell, offen, klar, direkt – und mit der weiblichen Hingabe, mit der das Meer sich morgens vom schläfrigen Wind weich auf den Strand streicheln lässt und in anderen Momenten mit ihm tobt und tanzt und brandet, und die Möwen wie von Sinnen kreischen.
Ich möchte leben und lieben mit der Gewissheit, dass wir nicht von dieser Welt sind, sondern hier auf der Erde weilen, um das zu tun, was wir Leben nennen und um es ganz zu tun, ohne Zaudern und ohne doppelten Boden.
Ich möchte lieben mit der Freiheit des Herzens, das nichts haben und nichts festhalten will. Und bin bereit die Arbeit an und in mir zu tun, die dafür nötig ist. Und wer weiß, denke ich manchmal, vielleicht geht es in diesem Leben genau darum: Das Herz wieder und wieder zu öffnen, wenn ich einmal aus Angst oder Schrecken meine Herztür zugeschlagen habe, und diese unbändige Freude zu genießen, wenn in solchen Momenten alles hell und weit und herrlich wird und irgendwie – Türkis!