Paperback

Wer weiss wohin

Man muss der Trauer begegnet sein, um das Glück zu erkennen

Christel Maria Zwillus
Ab 10 Jahren, Romane & Erzählungen

Eine Geschichte vom Anfang, der Endlichkeit und der Hoffnung auf ein Wiedersehen. Ort der Handlung ist der Sonnenhof, ein Kinderhospiz in Berlin.
Auf dem Schmetterlingsbaum im Garten des Sonnenhofs treffen sich jedes Jahr die Schmetterlinge aus aller Welt. Sie erzählen den anderen Tieren von ihrem Leben, der Transformation und den Trauerritualen in ihren Heimatländern. Sie berichten von der Hoffnung, der Liebe und der Gewissheit auf ein Wiedersehen. Sie erleben gemeinsam, wie der Goldene Stern eine kleine Seele in eine andere, heitere Welt begleitet.

„Christel Maria Zwillus nimmt uns mit ihrem so kindgerechten wie philosophischem Buch „Wer weiß wohin“ die Scheu vor der großen, der existenziellen Frage. Oma Olga ist gestorben, der kleine Gustav ist traurig, aber er findet Antworten. Bei Penelope, der rosaroten Wolke, die seine Freundin ist. Bei Tara, dem Weltenbaum, bei vielen Tieren die sich dort zum Gespräch versammeln und zur oft kontroversen Diskussion. Wenn Robert, die Raupe, und Karlo, der Kohlweißling, durch die „Geschichte vom Anfang und der Endlichkeit“ führen, dann begreifen wir alle, dass das Ende nicht final sein muss. Und Auch Grabert, der Maulwurf, trägt zur Aufklärung über das wahre Wesen des Seins bei, ebenso wie Stanislaus, der Stichling. Sogar Platon taucht am Rande auf.“ (…aus dem Vorwort von Ansgar Graw).

Eine tröstende Geschichte für Groß und Klein, die Hoffnung und Liebe in ihren Herzen bewahren wollen.