Paperback

SPANISCHER SOMMER

Ein Bericht, getarnt als Roman

Christian Scholz
Romane & Erzählungen, Erotik, Reise & Abenteuer

TÖDLICHE LEIDENSCHAFT
Unverhohlene Lust an haltloser Hingabe, Flucht vor Einsamkeit und Verachtung der Zärtlichkeit. Im unbewältigten Schmerz des Lebens ist Liebe längst vergessen. Gier und Langeweile, Egoismus und Selbstsucht bestimmen den Taumel der Suche nach Glück und Erlösung - bis hin zur unaufhaltsamen Katastrophe.
Sie liebt nicht - und möchte doch so geliebt werden, wie sie sich das vorstellt und ersehnt. Er ist gleichgültig und bedenkenlos - und braucht doch die Geborgenheit und Wärme des Zusammenseins. Unter der heißen Glut der Sonne in einem schalen spanischen Urlaubsort prallen sie in einer Atmosphäre des lockeren Nichtstuns schicksalshaft aufeinander. Sie lassen sich treiben, bis sie sich bewusst werden, dass sie sich selbst ausgeliefert sind, nicht mehr über sich selbst bestimmen können. Im Feuer des Flamencos und in der Hitze der Nachmittage in der Arena zeigt zudem der Tod beim Stierkampf seine betäubende Faszination. Tod und Leben verbinden sich zu einer grausamen Harmonie von Leiden und Verzweiflung, verstricken Begehren und Erwartungen in ein unauflösbares Netz einer Erfüllung, die sie aber letztlich doch nicht annehmen wollen.
Was bleibt, wenn man Liebe nicht erkennen kann, wenn man haltlos und resignierend an ihr vorüber geht ?
Harte, brutale Realität und zartes, empfindsames Verstehen finden sich in diesem Zeugnis unbeirrbaren Suchens. In Bildern krasser Wahrheit und unvergesslicher Intensität rollt diese Geschichte des ungezügelten Lebens packend und abstoßend, ernüchternd und besinnend ab.