Paperback

Schloss Kaarz

Das Jetzt genießen

Christoph Krelle
Lyrik & Poesie

„Nehmt einige Bogen Papier und schreibt drei Tage hintereinander ohne Falsch und Heuchelei alles nieder, was euch durch den Kopf geht. Und nach Ablauf der drei Tage werdet ihr vor Verwunderung, was ihr für neue, unerhörte Gedanken gehabt, ganz außer euch kommen. Das ist die Kunst, in drei Tagen ein Originalschriftsteller zu werden!“ – Ludwig Börne (1786-1873)

Mit genau dieser Kunst, zu schreiben, was einen für den Moment beschäftigt, was einem spontan so auffällt und einfällt, hat der Autor Christoph Krelle drei Nächte auf Schloss Kaarz in Mecklenburg verbracht. In dem stilvoll eingerichteten Herrenhaus der früheren Adelsfamilie von Bülow, den Ahnen von Loriot, schrieb er ein kreatives Tagebuch mit kleinen Beobachtungen, literarischen Spagaten, Phantasien, Gedanken und einer Hand voll Gedichten.

Das Schlosshotel nahm das Tagebuch im Rahmen der Aktion »Kunst gegen Bett« als Bezahlung von Kost und Logis an. Fast wie früher, als so mancher später berühmte Künstler mit einem seiner Werke zu bezahlen pflegte.
 

Neuigkeiten

TV-Reportage im NDR

12.10.2019
 
Das Filmteam um Anne Gänsicke hat für das Reise- und Kulturmagazin »Nordtour« im NDR Fernsehen einen Beitrag über Schloss Kaarz in Mecklenburg gedreht. Der Autor Christoph Krelle liest darin aus seinem Tagebuch, das er dort im Rahmen der Aktion »Kunst gegen Bett« verfasste. Die Kurzreportage ist in den Mediatheken von NDR und ARD abrufbar.
 

Artikel auf liebschaft-mecklenburg.de

30.01.2017
 
"Von der Architektur und Inneneinrichtung des Schlosses, über das Frühstücksei bis hin zur surrealen Begegnung mit Marcel Reich-Ranicki im Restaurant: Christoph Krelle beobachtete, nahm wahr, ließ Gedanken und Assoziationen freien Lauf und schrieb alles in sein kleines Notizbuch." – Marieke Sobiech