"Christoph von Schmid" - Autor bei Tredition.de
 

Christoph von Schmid

Geboren am 15.8.1768 in Dinkelsbühl; gestorben am 3.9.1854 in Augsburg.

Der Sohn eines angesehenen Beamten studierte in Dillingen und wurde 1791 zum Priester geweiht. Nach Seelsorgejahren in Nassenbeuren, Seeg, Thannhausen und Oberstadion ernannte ihn König Ludwig I. 1827 zum Domkapitular in Augsburg. Er starb als Opfer der Cholera.

Schmid schrieb vor allem kleine Erzählungen mit pädagogischen Anliegen in einer auch für Kinder verständlichen Sprache. Zu seinen bekanntesten Gedichten und Liedtexten gehören Ihr Kinderlein kommet , Beim letzten Abendmahle und Wie lieblich schallt durch Busch und Wald des Waldhorns süßer Klang