"Clara Welten" - Autor bei Tredition.de
 

   

Clara Welten

Clara Welten ist international arbeitende spirituelle Lehrerin und Fachfrau für tiefenpsychologische und spirituelle Therapien mit eigener Praxis in Berlin: "Deutsch-Französische Praxis für Psychotherapie und Seelenreisen." Welten bildet aus, ist Dozentin an der Hochschule für Sozialarbeit in Genf, gibt Seminare und hat als begeisterte Schriftstellerin 2016 ihren eigenen Verlag "édition Welten" gegründet. Sie studierte in Frankfurt/M. Philosophie und Psychoanalyse und erhielt ein Forschungsstipendium im Bereich "Soziologie" für ihre Studien in Paris, wo sie als Gasthörerin bei Derrida am "collège des philosophie", bei Julia Kristeva und Luce Irigaray studierte. Über 8 Jahre lang lebte sie in der französischen Metropole.
Am 1.10.2019 hat Welten ihr eigenes Institut in Berlin gegründet, das "Welten-Institut für Tiefenpsychologie und Spiritualität", WITS. Dort bündelt sie für Interessenten dieser speziellen Kombination alle Aktivitäten, wie: Psycho-spirituelle Seelenbegleitung auf deutsch und französisch, d.h. verschiedene therapeutische Angebote für Erwachsene und Kinder, Ausbildung, Seminare, Buch und eigenen Verlag.
Welten forscht und schreibt in der Tradition der "Kritischen Theorie" interdisziplinär, auch als Schriftstellerin, sei es, dass sie Themen tiefenpsychologisch und spirituell aufgreift, sei es politisch oder dokumentarisch. Sie stellt in dialektischer Weise Querverbindungen her, immer mit einem tiefen Interesse am Anderen – am Menschen, an der Gesellschaft und deren konstruktiven Weiterentwicklung im Sinne der Bewusstseinsbildung für ein ganzheitliches DaSein.
Welten schreibt ebenfalls Belletristik, wie Erzählungen und Fabeln – letztere für "Kinder aus aller Welt", um eine, wie sie sagt, "Ethik der Mitmenschlichkeit" zu begründen, die einen Wertekanon schafft, der über politische, religiöse und traditionelle Ideologien hinweg menschliches Miteinander verbindet.
Welten erhielt 2010 den 1. Preis in der Kategorie "Persönlichkeit" im Zusammenhang mit der Veröffentlichung ihrer politischen Autobiografie "Auf der Suche nach Leben". Dort beschreibt sie das Leben in der DDR als oppositionelle Familie und als von der Staatssicherheit überwachte Minderjährige. Die Besonderheit dieses Buches: Auch hier wird "dialektisch" Literatur mit den dokumentarischen Auszügen aus der "Stasiakte einer Minderjährigen" verknüpft.


 

Neuigkeiten

Buchlesung als Happening!

05.05.2019
 
Im Cafe "PopUp66" in Waidmannlust, Oraniendamm 66, in 13469 Berlin, findet am Sonntag, den 5.5.2019 um 15:30 das Happening zum Buch "Die Digitalisierung der Kinderstube - miteinander leben oder nebeneinander existieren?" statt - Jazzmusik, selbstgemachte Kuchen, auch vegane, hochwertiger Kaffee und Tee, Buchpräsentation, Diskussion und (signierter) Buchverkauf für all diejenigen, die mögen. Ich freu mich auf Euch, herzlich Clara Welten
 

Buchlesung als Happening!

14.04.2019
 
Am Sonntag, den 14.4.2019 findet von 16h-18h in Berlin-Kreuzberg, im Aquariana die 1. Buchlesung meines neuen Buches als Happening statt! Jazzmusik (Klavier, Saxofon und Gesang) runden zum Snack die Lesung mit Diskussion und (signiertem) Buchverkauf ab. Der Eintritt ist frei! Ich freue mich schon sehr auf Euch! (Plätze, Meditationskissen und Stühle, gibt es für bis zu 60 Leute.)
 

 

Presseberichte

Empathie und Mitgefühl im digitalen Zeitalter

 
„Wenn Kinder zu früh und zu viel digital unterwegs sind, noch bevor sie spielen, sprechen, denken oder schreiben können, entsteht eine Sehnsucht nach dem digitalen Raum, der auch ihre neurologische Ebene gestaltet und verändert.“
Wenn Menschen allerdings zu früh und zu viel im virtuellen Raum „abhängen“ und die digitale Welt der realen Wirklichkeit vorzuziehen beginnen, haben sie und wir alle ein Problem, denn ihnen wird die Grundlage für eine fühlende Interaktion mit ihrer Umgebung fehlen. Das Überleben unseres Planeten wird jedoch von unser aller Fähigkeit abhängen, mitzufühlen und darüber zu bewussten liebevollen Gestalter* innen unserer Realität zu werden.
Für eine Welt, in der auch unsere Enkel noch gerne leben wollen, braucht es daher jetzt eine echte Auseinandersetzung bezüglich des Nutzens und der Gefahren der digitalen Welt.
 
Quelle: Magain SEIN, 3/20

 

Videos

Kapitalismus im Kopf, Angst im Herzen (II) oder das Geschäft mit Emotionen

01.05.2020
 
Es ist der 2. Teil dieses Podcasts, indem ich untersuche, wie die Manipulation von Emotionen und die wirtschaftlichen Interessen im Zusammenhang stehen. Die Angst liegt einem GIERIG-sein nach IMMER MEHR zugrunde, ein Mangelgefühl, das von Außen stimuliert wird und letztendlich die Angst des Menschen vor Verlust und Tod ist, in Zeiten der Pandemie, die Angst vor Krankheit und Sterben. Die Gefühle werden nicht verarbeitet, sondern zum Nutzen geschäftlicher Interessen aktiviert: Vermeiden anstatt Auseinandersetzen scheint Credo zu sein. Umso stärker wirkt die Angst ...

Clara Welten ist Gründerin des deutsch-französischen "Welten-Instituts für Tiefenpsychologie und Spiritualität", Standort Berlin. Sie ist Fachfrau tiefenpsychologischer und spiritueller Therapien, sowie Schriftstellerin. Im Institut bündelt sie ihre Tätigkeiten, wie die Integrative Therapie (Psycho-spirituelle Seelenbegleitung), die gleichnamige Ausbildung, Seminare, Podcasts, Bücher und den Verlag édition Welten.
 
 

Kapitalismus im Kopf, Gier im Herzen (i)

01.04.2020
 
Kapitalismus im Kopf, Gier im Herzen (Teil I) ist die Auseinandersetzung mit dem Thema des "immer weiter, immer höher, immer mehr"! Weshalb ist der Mensch so unterwegs? Weshalb ist es auch so schwierig, von diesem mittlerweile unbewusst ausgeprägten Trieb nach Progression wegzukommen? Und WIE ist es uns möglich, uns zu befrieden, in dem wir feststellen: Genug ist längst genug! Reich sind WIR allemal!
 
 

Mitgefühl erlernen im digitalen Zeitalter

03.03.2020
 
Dieser Podcast beschäftigt sich mit dem Erlernen des Mitgefühls im Zeitalter der Digitalisierung, insbesondere mit der Digitalisierung der Kinder: Was geschieht entwicklungspsychologisch, wenn Kinder im Kleinkindalter, bevor sie lesen, denken und alleine spielen können, die Sehnsucht nach der Anwesenheit in einer digitalen Blase entwickeln? Wann definieren wir digitalen Missbrauch? Wann ist "zu früh und zu viel" Digitalisierung und welche gesellschaftlichen Folgen sind zu beobachten?
 
 

Die Digitalisierung der Kinderstube

09.07.2019
 
Trailer zum Buch: "Die Digitalisierung der Kinderstube -- miteinander leben oder nebeneinander existieren?"