Paperback

Arbeitsblätter und Unterrichtsideen zum Bilderbuch "Immer wirst du bei mir sein..." - Version für Kinder

Mit Kindern den Tod, die Trauer, Möglichkeiten des Trostspendens, die Vorstellung von Gott und die Auferstehungshoffnung thematisieren

Corinna Müller
Fachbücher

Eine Katze bringt ihr Junges auf die Welt und ist fortan die glücklichste Katzenmutter. Sie zeigt ihrem Kätzchen jeden Tag mehr von der Welt und gemeinsam berichten sie ihrem Nachbarn, dem Eichhörnchen, von ihren Erlebnissen. Doch bei einer Erkundungstour wird das Kätzchen von einem Auto schwer verletzt. Es bleiben der Katzenmutter und ihrem Jungen nur noch wenige Stunden miteinander. In dieser Zeit hat das Kätzchen viele Fragen rund um den Tod. Die Katzenmutter versucht behutsam Antworten zu finden, die ein letztes Lächeln in das Gesicht des Kätzchens zaubern. Nach seinem Tod scheint die Lebensfreude der Katzenmutter versiegt. Sie geht jeden Tag zum Grab und verschließt sich. Doch ihr Freund, das Eichhörnchen, schafft es nach einiger Zeit, das Herz der Mutter langsam wieder zu öffnen.

Zu der Geschichte, die eine Oma ihrer Enkelin erzählt, wurden Unterrichtsmaterialien für den Religionsunterricht in der (Grund)schule entwickelt, um mit Kindern über das Thema „Tod“ ins Gespräch zu kommen.
Dabei wurden insbesondere folgende Themenfelder fokussiert: Tod - Trauer - Trost - Gottesvorstellung - Auferstehungshoffnung - Symbole der Auferstehung.
Das Heft bietet zu diesen Themenbereichen eine Auswahl an Arbeitsblättern und Unterrichtsideen. So können die Kinder beispielsweise einen Trostbrief an die Katzenmutter schreiben, mittels einer Methode des kooperativen Lernens sich mit Symbolen der Auferstehung und Trost-Zitaten auseinandersetzen, ein stummes Schreibgespräch über Möglichkeiten des Trostspendens führen, ein Kreuz für das Grab des Kätzchens gestalten und vieles mehr.
Im Vordergrund der Geschichte steht der Gedanke, dass mit dem Tod nicht alles aus ist und auch die Hinterbliebenen am Verlust nicht zerbrechen müssen. Denn die wertvollen Erinnerungen an die gemeinsame Zeit kann einem selbst der Tod nicht nehmen.
Besonders hoffnungs- und bedeutungsvoll ist dem Kontext der Glaube an eine Begegnung bei und mit Gott. Diese Hoffnung soll den Kindern vermittelt.