"Dietmar Peitsch" - Autor bei Tredition.de
 

Dietmar Peitsch

Der Autor Dietmar Peitsch studierte an der Freien Universität Berlin Rechtswissenschaften, Geschichte und Musikwissenschaften. Nach dem 2. Juristischen Staatsexamen und der Promotion war er bis zu seiner Pensionierung über 30 Jahre in der Berliner Verwaltung tätig, unter anderem als Stabsreferent bei der Polizei und Stabsleiter des Landesamts für Verfassungsschutz.

Dietmar Peitsch hat eine Reihe fachwissenschaftlicher Beiträge zu sicherheitsrechtlichen und historischen Themen veröffentlicht. Der Roman „Der Kalif von Berlin“ ist sein erstes belletristisches Werk. In dem Buch schildert er realitätsnah die Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden. Beim Schreiben kam ihm die intime Kenntnis der Arbeitsweisen von Polizei und Geheimdiensten zugute. Tatsächliche Ereignisse, die sich beim Berliner Verfassungsschutz in den 1990er Jahren abgespielt und damals viel Aufsehen erregt haben, bilden den Hintergrund, vor dem der Autor eine fiktive Handlung aufbaut. Die handelnden Personen sind frei erfunden.

Eine Kurzgeschichte des Autors ist in der Anthologie des 5. Bubenreuther Literaturwettbewerbs erschienen.

 




 

Neuigkeiten

Interview mit rbb-Inforadio

02.09.2020
 
In dem Interview habe ich meinen Thriller vorgestellt, der realistisch die Arbeit der Sicherheitsbehörden beschreibt. Bei der Gelegenheit habe ich auch von meiner früheren Tätigkeit beim Verfassungsschutz erzählt.
 

Interview mit dem Schriftsteller Leveret Pale

05.03.2020
 
Der Schriftsteller Laveret Pale hat für seinen Blog ein Interview mit mir geführt.
 

Vorstellung meines Thrillers im Berliner Tagesspiegel

13.11.2019
 
In dem Artikel wird über meinen Thriller und meine frühere Tätigkeit beim Verfassungsschutz berichtet
 

 

Presseberichte

Pressebericht in der Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung

15.03.2020
 
Die Reinickendorfer Zeitung hat mit mir über meinen Thriller "Der Kalif von Berlin" gesprochen.
 
Quelle: Reinickendorfer Allgemeine Zeitung