"Doris Meissner" - Autor bei Tredition.de
 

Doris Meissner

Doris Meissner wurde 1960 in Hohenlohe geboren. Sie wuchs auf einen Bauernhof auf und fühlte sich schon als Kind zu Tieren hingezogen.
Eigentlich wollte sie Hohenlohe nie verlassen, aber ihr Ehemann hatte sich beruflich verändert. Nun lebt und arbeitet sie seit 2006 am schönen Bodensee in Friedrichshafen.
Laura trat ganz unvermittelt in ihr Leben und bereicherte dies von einem Tag auf den anderen. Um auch anderen Menschen an ihrem Glück mit der Katze Laura teilhaben zu lassen, hatte sie das Bedürfnis über die vielen Erlebnisse ein Buch zu schreiben - ihr Erstlingswerk.
Ein nachhaltiges, ökologisches Leben und der Tierschutz liegen ihr sehr am Herzen. Weil Tiere eine zu den wehrlosesten und schützenswerten Mitgeschöpfen unseres Planeten gehören, unterstützt sie den Deutschen Tierschutzbund pro verkauften Buch mit jeweils einem Euro.
Wollen Sie mehr erfahren, besuchen Sie uns auf unserer Homepage:
doris-meissner.jimdo.com
 

Veranstaltungen

SpätLese Lesung mit Doris Meissner "Glückskatze Laura"

Beginn: 30.08.2016, 19:30 Uhr
Ort: Kulturlounge Landesgartenschau Öhringen  
30.08.2016
19.30 - 21.00 Uhr Kulturlounge
Kultur und Unterhaltung Oehringer SpätLese
"Glückskatze Laura“ - eine wunderschöne Katzengeschichte, die ans Herz geht von Doris Meissner.
Ganz unverhofft steht sie eines Tages vor der Terassentür von Doris Meissner – die dreifarbige Glückskatze Laura. Obwohl sie zunächst sehr scheu ist und sich kaum anfassen lassen möchte, gewöhnen sich die beiden schnell aneinander. Als die scheue Katze sich schließlich sogar streicheln lässt, weiß Doris Meissner gleich, dass sich die kleine Glükskatze heimlich in ihr Herz geschlichen hat. Da auch ihr Mann sein Herz an Laura verliert, nehmen beide die Samtpfote bei sich auf. Eine wunderbare Beziehung zwischen Mensch und Tier beginnt, die sich in vielen Momenten der Zuneigung offenbart.
Autorin Doris Meissner hatte schon immer einen Bezug zu Katzen – bereits seit ihrer Kindheit. Nachdem sie als Kind tagelang damit zubringt, die Katzen auf dem Bauernhof ihrer Eltern zu beobachten, lernt sie sogar, den Lockruf einer Katzenmutter zu imitieren.
Als Erwachsene kehrt der Wunsch zurück, eine eigene Katze im Haus zu haben ...
Mit "Glückskatze Laura" lesen Sie nicht nur eine rührende Geschichte über eine ganz besondere Samtpfote, sondern unterstützen auch den Tierschutz - einen Euro des Buchpreises spendet die Autorin direkt an den Deutschen Tierschutzbund.
Außerdem dürfen die Zuhörer sehr gespannt sein.
Die Lesung wird mit kleinen Spielszenen für reichlich Abwechslung sorgen.
Landesgartenschau Oehringen 2016 GmbH Stadtbücherei Oehringen, Literaturreihe SpätLese
 

Lesung auf der Landesgartenschau Öhringen 2016

Beginn: 30.08.2016, 00:00 Uhr
Ort: Öhringen  
Meine erste Lesung auf der Landesgartenschau in Öhringen war ein Riesenerfolg. Es musste zweimal nachgestuhlt werden. Am Anfang waren mein Mann und ich sehr aufgeregt, aber zum Glück hat sich dies im Laufe der Lesung gebessert.
Wir haben die Lesung mit kleinen Spielszenen bereichert. So kam bei den Zuhörern keine Langeweile auf. Alle waren begeistert und meinten, dass sie so eine Lesung noch nie erlebt hätten. Wollen Sie mehr darüber erfahren, schauen Sie auf meine Homepage: www.doris-meissner.jimdo.com unter Lesungen.
 

 

Neuigkeiten

Glückskatze Laura

25.06.2016
 
Doris Meissner veröffentlicht Buch „Glückskatze Laura“
und spendet für den Deutschen Tierschutzbund

Doris Meissner erzählt in ihrem Buch, wie die Glückskatze Laura eines Tages ganz unvermittelt vor ihrer Terrassentür auftaucht, wie sie das Vertrauen der äußerst scheuen Katze schließlich erlangt, und diese fortan ihr Leben bereichert.

Als ihr Ehemann eines Tages für ein paar Monate geschäftlich ins Ausland beordert wird, geschieht was geschehen muss, die Samtpfote erwidert die Annäherungsversuche.
Bei einem Telefonat hat sie ihrem Mann gebeichtet, dass sie unsterblich verliebt sei. Sie lässt ihren Mann am Telefon ziemlich lange schmoren, bis sie mit der Wahrheit herausrückt, dass es kein männliches, sondern ein weibliches Wesen, und zwar mit vier Pfoten, ist.

Erleben sie mit, wie sich die Katze bald sehr heimisch in der Wohnung der Autorin fühlt und die Aufgabe, die wahren Besitzer herauszufinden, ansteht. Dies wird kein leichtes Unterfangen, obwohl sich herausstellt, dass die Katze nur zwei Häuser entfernt zu Hause ist. Ein Schicksalsschlag in der jungen Familie, bei der die Mieze bisher zu Hause war, führt dazu, dass Laura schließlich ganz offiziell zu der Autorin umzieht. Für die Autorin ist es ein Glückstag, nach 30 Jahren endlich wieder eine Samtpfote zu haben.

Auf humorvolle Weise erzählt Frau Doris Meissner, was Zwei- und Vierbeiner alles miteinander erleben. Aber auch die schmerzlichen Seiten einer Beziehung zwischen Mensch und Katze spart sie nicht aus.

Erfahren Sie, wie spannend ein Umzug mit Laura von der Hohenloher Ebene an den schönen Bodensee verläuft, und wie Laura in ihrer neuen Heimat ausbüxt und sie die Autorin und deren Mann in Angst und Schrecken versetzt, um schließlich wieder zurückzukehren als sei überhaupt nichts gewesen.

Die Leser dürfen gespannt sein, welche merkwürdigen Vorkommnisse auch mit anderen Tieren wie Igel, Rabe, Star, Waldschnepfe in einem zauberhaften naturnahem Garten sogar mitten in der Stadt passieren.

Fühlen Sie mit, was Frau Meissner und ihr Mann alles unternehmen, als ihre geliebte Tigerin krank wird, wie sie um ihre Gesundheit und Wohlergehen besorgt sind. So verrückt können nur katzenaffine Menschen sein.

Liebe Leserinnen und Leser, freuen Sie sich auch auf sehr schöne Farbfotos, welche die Autorin während ihrer Erlebnisse mit Laura aufgenommen hat.
 

 

Presseberichte

Buchtipp "Glückskatze Laura"

27.04.2017
 
„Tierfreunde werden diese Schilderungen intensiv mitfühlen können“
Unser Tierschutzverein-Mitglied Doris Meissner erzählt in ihrem Buch wie die Glückskatze Laura eines Tages ganz unvermittelt vor ihrer Terrassentür auftaucht, wie sie das Vertrauen der äußerst scheuen Katze schließlich erlangt, und diese fortan ihr Leben bereichert.
Als ihr Ehemann eines Tages für ein paar Monate geschäftlich ins Ausland beordert wird, geschieht was geschehen muss, die Samtpfote erwidert die Annäherungsversuche. Bei einem Telefonat beichtet sie ihrem Mann, dass sie unsterblich verliebt sei. Sie lässt ihn am Telefon ziemlich lange schmoren, bis sie mit der Wahrheit herausrückt, dass es kein männliches, sondern ein weibliches Wesen, und zwar mit vier Pfoten, ist.
Erleben Sie mit, wie sich die Katze bald sehr heimisch in der Wohnung der Autorin fühlt und die Aufgabe, die wahren Besitzer herauszufinden, ansteht. Dies wird kein leichtes Unterfangen, obwohl sich herausstellt, dass die Katze nur zwei Häuser entfernt zu Hause ist. Ein Schicksalsschlag in der jungen Familie, bei der die Mieze bisher zu Hause war, führt dazu, dass Laura schließlich ganz offiziell zu der Autorin umzieht. Für die Autorin ist es ein Glückstag, nach 30 Jahren endlich wieder eine Samtpfote zu haben.
Auf humorvolle Weise erzählt Frau Doris Meissner, was Zwei- und Vierbeiner alles miteinander erleben. Aber auch die schmerzlichen Seiten einer Beziehung zwischen Mensch und Katze spart sie nicht aus.
Erfahren Sie, wie spannend ein Umzug mit Laura von der Hohenloher Ebene an den schönen Bodensee verläuft, und wie Laura in ihrer neuen Heimat ausbüxt und sie die Autorin und deren Mann in Angst und Schrecken versetzt, um schließlich wieder zurückzukehren als sei überhaupt nichts gewesen.
Die Leser dürfen gespannt sein, welche merkwürdigen Vorkommnisse auch mit anderen Tieren wie Igel, Rabe, Star, Waldschnepfe in einem zauberhaften, naturnahem Garten sogar mitten in der Stadt passieren.
Fühlen Sie mit, was Frau Meissner und ihr Mann alles unternehmen, als ihre geliebte Tigerin krank wird, wie sie um ihre Gesundheit und Wohlergehen besorgt sind. Tierfreunde werden diese Schilderungen intensiv mitfühlen können.
Liebe Leserinnen und Leser, freuen Sie sich auch auf einige schöne Fotos, welche die Autorin während ihrer Erlebnisse mit Laura aufgenommen hat.
Pro verkauftem Exemplar wird ein Euro an den Deutschen Tierschutz gespendet. Auch unser Tierheim wird von der Autorin und ihrem Mann unterstützt, denn hier haben die Beiden sich in unsere frühere "Bürokatze Fritzi" verliebt, die nun schon über zwei Jahre eine neue Heimat bei den Meissners gefunden hat.

 
Quelle: Der Lindauer Tierschützer 2017

Buchbesprechung in "Tierschutz-AUgenblicke"

22.12.2016
 
„Ein Buch zum kurzweiligen Lesen, zum Verschenken, zum zweimal Lesen“
Für diese Ausgabe musste ich mir keine Gedanken machen, was ich Ihnen als Buchtipp vorstellen möchte. Die Buchautorin schrieb mich an mit dem Vorschlag, ihr Erstlingswerk in unserer Zeitung vorzustellen. Nachdem sie mir freundlicherweise ein Exemplar schickte, machte ich mich gleich ans Lesen. Ein Buch, das man nicht aus der Hand legt, sondern "in einem Rutsch lesen kann".

Die Autorin erzählt,..............

Der Leser fühlt sich mitgenommen zu den Erlebnissen und wird vieles aus seinem eigenen Leben als Dosenöffner wiedererkennen. Ein Buch zum kurzweiligen Lesen, zum Verschenken, zum zweimal Lesen. Mit "Glückskatze Laura" lesen Sie nicht nur eine rührende Geschichte über eine ganz besondere Samtpfote, sondern unterstützen auch den Tierschutz - einen Euro des Buchpreises spendet die Autorin direkt an den Deutschen Tierschutzbund.
Silvia Dietrich, 2. Vorstand
 
Quelle: Tierschutz-AUgenblicke Vereinszeitung des Tierschutzverein Hallertau u. U. e.V.

Buchbesprechung von Angelika Schmidt-Straube, Stuttgarter Tierschutzverein

20.12.2016
 
„Zu Tränen gerührt und gleichzeitig sicher, dass ich Ihnen, liebe Leser diese Lektüre empfehlen muss.“
Bücher bereichern unser Leben . Und Tierfreunde vertiefen sich natürlich gerne in Lektüren, bei denen Tiere eine große Rolle spielen. Im vorliegenden Band spielt eine Katze die Hauptrolle und da wir in diesem Strohhalm ausführlich über Katzen berichten, lag es für mich einfach nahe, für Sie die "Glückskatze Laura" vorzustellen.
Das Leben in einer schwäbischen Kleinstadt findet ohne allzu große Höhen und Tiefen statt. Das sollte sich allerdings ändern, denn eine dreifarbige Katze stattet, zunächst äußerst scheu , der Autorin einen Besuch ab.
Aus der anfänglichen Begegnung entsteht eine große Zuneigung, allerdings eher auf der menschlichen Seite. Bis die Katze dann tatsächlich ihren Platz im neuen Heim einnehmen kann, sind einige Hürden zu überwinden. Doch dann entfaltet sich eine Katzen-Menschbeziehung, von der eigentlich jeder Katzenbesitzer beste Kenntnisse besitzt. Bei vielen Begebenheiten, die in einfachen Worten aber immer realistisch erzählt werden, ist man hautnah am Geschehen dabei. Sei es nun bei Begegnungen mit Artgenossen oder anderen Tieren, Katze Laura benimmt sich so, wie wir Katzen kennen. Detailgetreu darf der Leser an vielen Begebenheiten teilhaben, die mitunter einer gewissen Komik nicht entbehren. Selbst ein Umzug übersteht die Katze recht gut, obwohl es anfänglich nicht danach ausssieht. So gehen wundervolle gemeinsame Jahre ins Land und Laura hat irgendwann ein stolzes Alter erreicht.
Gerade die Phase des Alterns und die entsprechenden Begleiterscheinungen und Belastungen werden hier sehr einfühlsam geschildert. Die Autorin versteht es bestens, die Gefühlslage wiederzugeben wenn man die Gewissheit hat, dass bald der Abschied naht. Auch die Anstrengungen, diesem nahenden Ende ein Schnippchen zu schlagen, gehen zu Herzen. Doch alles auf unserer Erde hat irgendwann ein Ende und wir müssen uns mit dieser Tatsache abfinden. Und immer wieder verliebt man sich aufs neue, zumindest was Katzen anbelangt.

Als ich das Buch zuklappte, war ich zu Tränen gerührt und gleichzeitig sicher, dass ich Ihnen liebe Leser diese Lektüre empfehlen muss.

Angelika Schmidt-Straube 1. Vorsitzende
 
Quelle: Der Strohhalm, Magazin des Stuttgarter Tierschutzvereines

Laura kam, sah und schnurrte

25.06.2016
 
 
Quelle: Schwäbische Zeitung

Bibliographie

"Glückskatze Laura" von Doris Meissner

Glückskatze Laura


Weitere Veröffentlichungen

Glückskatze Laura

ISBN
zum Buch