"Dorushka Maerd" - Autor bei Tredition.de
 

Dorushka Maerd

Dorushka Maerd ist der Künstlername der mittlerweile verstorbenen Doris Ekker, mehr bekannt als "Dharma", damals wohnhaft im kleinen Ort Tehachapi, USA. Sie fungierte als eine Art „Privatsekretärin“ für die Urheber der weiteren über 200 Phönix-Journale (PJ), die sie via Diktat aufzeichnete, damit sie gedruckt werden konnten. Das dabei erreichte Volumen beläuft sich auf ca. 1 Buch alle 3 Wochen, wobei in sämtlichen Folgebänden jeweils genau die Diktatzeiten und Daten notiert wurden.
In diesem Eröffnungsband der PJ-Bibliothek verarbeitet die Autorin in der Form eines „Science-Fiction“-Romans ihre eigenen Erlebnisse mit den „Raumbrüdern“ in einer Art höheren Dimension. Die Erzählungen sind verpackt in die spannende Schilderung von metaphysischen und schwer erklärbaren Geschehnissen, die sich als Folge eines absichtlich von dunklen Kräften herbeigeführten Verkehrsunfalles ereignen.
Viele kosmische Persönlichkeiten, die wir bereits aus den inzwischen in deutsch verfügbaren Phönix-Journalen kennen, tauchen in der SIPAPU ODYSSEE unter gleichen oder stark ähnlichen Namen auf, so daß es nicht schwerfällt, die Verknüpfung herzustellen.
Auch die Autorin – vom irdischen Beruf her Krankenschwester – ist eine solche Persönlichkeit, die zur Zeit ihres Wirkens mit großer Demut, Hingabe und Dankbarkeit einen aufopfernden Dienst leistete. Während des gesamten Prozesses war sie immer wieder Anfeindungen und unschönen Angriffen auf ihre Person und Familie ausgesetzt, oft bis an die Belastungsgrenze.
Die Bibliothek der Phönix-Journale ist somit ihr persönliches Vermächtnis, das sie der Welt als eine extrem wertvolle Aufzeichnung von echter Geschichte mit kosmischem Hintergrund hinterlassen hat.