Hardcover

Islam – Die verkannte Weltreligion

Ecevit Polat, Baycan Yanar
Theologie, Religion & Spiritualität, Politik & Geschichte

Obwohl der Qur´an inzwischen das Buch der Bücher geworden ist und vermutlich auch kein Buch weltweit mehr gedruckt und gelesen wird, bleibt er dennoch für einen erheblichen Teil der Menschen als das unerschlossene Buch schlechthin. Sind die Fundamente des Islam denn überhaupt authentisch?

Die Autoren dieses Bandes gehen dieser Frage nach und illustrieren dem Leser auf verständliche Weise, welche Methoden zum verstehen des Qur´an notwendig und vor allem zu berücksichtigen sind. Des Weiteren wird anhand von sachgemäßen Quellen deutlich dargelegt, dass der Islam im Gegensatz zu der viel beschworenen „totalitären Religion”, in diesem Werk apodiktisch in Frage gestellt wird. Im Gegenteil, der Islam wird hier als eine Weltreligion vorgestellt, die wichtige Impulse und Wertvorstellungen für das 21. Jahrhundert liefern kann, die im Zeitalter des Materialismus lebensnotwendig geworden zu sein scheint.

„Ist es nicht höchste Zeit, sich mit dieser Weltreligion endlich ernsthaft und unvoreingenommen zu befassen?” (Dr. Murad Wilfried Hofmann)
 

Neuigkeiten

Interview zum Buch: Islam – Die verkannte Weltreligion mit Prof. Dr. Ecevit Polat und Baycan Yanar

26.10.2017
 
Ein Interview mit den beiden Autoren über die Auseinandersetzung mit dem Werk.

Ein Auszug aus dem Interview:

"Prof. Ecevit Polat: In Zeiten der Umbrüche, wie wir sie
derzeit durch die enorme Flüchtlingswelle und den daraus resultierenden Ressentiments der Mehrheitsbevölkerungen gegen die Einwanderer beobachten und verspüen können, kommt eine Besinnung und Orientierung auf den ethischen Dekalog genau zur rechten Zeit. Diese Gebote, ausgenommen des Sabbats, stellen für die monotheistischen Religionen den Grundbaustein der Ethik dar."