"Eckehard Arnold Hilf" - Autor bei Tredition.de
 

Eckehard Arnold Hilf

Geboren 1942 als spätes Geschwisterkind in der Familie des Forstmeisters Dr. Richard B. Hilf, Uetze bei Hannover, der sich durch sein Buch Der Wald in Geschichte und Gegenwart (Potsdam 1938) habilitiert und einen Ruf an die Uni Freiburg bekommen hatte, von wo er sich, erst sechzigjährig, 1955 durch einen Herzinfarkt unerwartet verabschiedete. Freie Waldorfschulen Freiburg, Engelberg und Berlin-Dahlem und zum Abschluss drei Jahre Gymnasium zu Berlin-Charlottenburg, danach ein langsames Studium erst der Volks- und Betriebswirtschaft, dann der Slawistik, mittelalterlichen Geschichte und Pädagogik teilweise in Hamburg und hauptsächlich an der FU Berlin mit einer Dissertation Homonyme und ihre Auflösbarkeit im System Sprache Dargestellt an altrussischen Berufsbezeichnungen (München 1974) unter Norbert Reiter, dem 2009 verstorbenen Balkanologen und Eurolinguisten.