"Elke Mainkova" - Autor bei Tredition.de
 

Elke Mainkova

Elke Mainka/Mainkova, geb. Puffpaff wurde am 11.09.1941 in Marlow/Mecklbg. geboren und wuchs als jüngstes von drei Geschwistern auf. In ihrer Kindheit, nach Ende des Krieges, die sich überwiegend draussen abspielte, mussten sie auf vieles verzichten, aber beim Völkerball, Verstecken spielen, Baden im Postteich und im Winter mit Rodeln und Schlittschuhe laufen herrschte Fröhlichkeit. Höhepunkte des Tages waren Geschichten und Märchen, die ihre Mutter erzählte und, wenn Sie uns allabendlich mit „Der Mond ist aufgegangen“ in den Schlaf sang. Mit diesem Text begann ihre Liebe zu Gedichten, der sie immer begleitete. Nach Ende der Grundschule in Marlow besuchte sie die Handelsschule, die man für Sie ausgesucht hatte und machte ihren Abschluss. Aber Sekretärin entsprach nie ihrem Berufswunsch. Sie heiratete ihre Jugendliebe, bekam zwei Kinder und ließ sich mit ihrem Mann in Neubukow nieder, wo sie sich, mit Vaters Hilfe, ein Haus bauten. Im Jahr 1977 erfüllten Sie sich Ihren Traum und machten sich mit einem Eiscafé selbständig, das die fast 40 Jahre, zum Lob der Kunden, führten. Ihre Liebe zur Lyrik blieb ungebrochen und bekam einen Aufschwung durch ein Weihnachtsgeschenk ihrer Tochter Susann, die für die einen Lyrik-Work-Shop im Schloss Etelsen mit Sarah Kirsch gebucht hatte. Nach der Begrüssung und Vorstellung wurden die Teilnehmer gebeten, eigene Gedichte vorzutragen. Sie, die Einzige aus dem Osten, las als erstes Gedicht einfach eins in plattdeutscher Sprache vor. Sarah sagte, sie hätte zwar nicht alles verstanden, dass es aber wunderschön klang. Zum Abschied gab Sarah ihr mit auf den Weg, unbedingt weiter zu schreiben!

Das hat sie versucht und, ob es ihr mit dem Buch gelungen ist, entscheiden Sie, indem Sie es lesen.
Elke Mainkova