Hardcover

Doppelleben einer Geliebten

Ein Überlebenskampf mit Kind

Elore Likas
Romane & Erzählungen

Während des Krieges im Allgäu geboren, wächst Elore in armen Verhältnissen zu einer hübschen jungen Frau heran, der alles zu eng und kleinbürgerlich ist. Deshalb wandert sie nach Australien aus.
Nach zwei Jahren kehrt sie zurück, um ihr Versprechen einzulösen und ihren Cousin zu heiraten. Als sie nach kurzer Zeit merkt, dass die Ehe nicht funktioniert, ist es schon zu spät: Sie ist schwanger und bekommt einen spastisch gelähmten Jungen.
Von nun an verläuft ihr eigenes Leben zwischen Krankenhäusern, Haushalt und Garten — ohne Liebe und Sex, bis sie 'ihm' begegnet. Sie verliebt sich und das Drama beginnt.
Von jetzt an führt sie ein Doppelleben, eine Doppelehe — 22 Jahre lang. Sie schwankt ständig zwischen Weglaufen und Pflichterfüllung.

Die Jahre gehen dahin, die Sorge um ihr Kind ist ein ständiger Begleiter und glücklich ist sie nur im Ausland, wenn sie nicht lügen und Versteckspielen muss. Dann geschieht das Unfassbare: Der Liebhaber, der inzwischen längst zum Zweitehemann geworden ist, stirbt. Geschockt verteidigt Elore nach dessen Tod ihr Erbe, das Geliebtentestament. Zu spät merkt sie, dass ihr eigentlicher Ehemann über all dem Streit und Kummer an Krebs erkrankt und kämpft nun verbissen, wie seinerzeit bei ihrem Sohn, um sein Leben. Aber sie verlieren den Kampf.
Elore ist am Boden zerstört, weil sie nicht begreifen kann, dass sie innerhalb von zwei Jahren beide Männer verloren hat.
Über ihrem Kummer landet sie in einer psychiatrischen Klinik. Als ihr Zustand sich endlich bessert und sie merkt, dass die geizige, eifersüchtige und intrigante Schwester des Zweitehemannes keine Ruhe gibt und sie weiterhin schikaniert und demütigt, sinnt Elore auf Rache …