Hardcover

Homo sapiens sapiens sapiens

Die Weisheit der Völker

Ernst Stürmer
Religion & Spiritualität, Theologie, Philosophie, Lernen & Nachschlagen, Politik & Geschichte, Gesundheit, Familie, Lebenshilfe

Sind wir gefangen in einem Labyrinth, aus dem wir nicht mehr herausfinden?
Neben den privaten Krisen die Katastrophen auf dem Raumschiff Erde: Klimawandel, brutaler Raubkapitalismus, dramatisch wachsende Kluft zwischen Arm und Reich (schon 2016 besaß 1% der Weltbevölkerung - die Ultrareichen - mehr Vermögen als die restlichen 99%), Korruption allenthalben, Umweltverschmutzung, vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten, Wassernot für 4 Milliarden Menschen, Ausplünderung der Rohstoffe, internationaler Terrorismus, Flüchtlingsströme, Abertausende einsatzbereite Nuklearwaffen, Müllflut, Plastikschwemme (über 150 Millionen Tonnen Plastikmüll belasten inzwischen die Meere, jedes Jahr kommen 10 Millionen Tonnen dazu), Konsumwahn...
Ja, aber?
Protzig nennt sich der heutige Mensch "Homo sapiens sapiens", also weiser+weiser Mensch. Doch die
allein dem Intellekt ergebenen "Wisser" und Superhirne bieten nur fragmentarische Lösungen an, keine ganzheitlichen. Müssen wir also abwarten, bis die Evolution den Homo sapiens+sapiens+sapiens hervorbringt, den wirklich Weisen?
Es gibt ihn eigentlich schon. Vereinzelt. Seit Langem.
Die Weisen: das sind nicht die Obergescheiten und Superschlauen, noch weniger die Neunmalklugen, nicht die wandelnden Lexika, nicht die Sachverständigen und Spezialisten, nicht einmal die Geistreichen oder die Gelehrten. Und schon gar nicht die IT- und High-Tech-Giganten des Silicon Valley.
Wer sind also die Weisen?
Das Buch >Homo sapiens sapiens sapiens / Die Weisheit der Völker< lädt zu einer globalen Erkundungsreise ein, die von Fernost bis Fernwest durch die reichhaltigen Vorratskammern an spirituellen Schätzen führt, die Weise aller Zeiten und Zonen gesammelt haben. >Homo sapiens sapiens sapiens< versteht sich als Rezeptbuch großer Weiser für uns "Schiffbrüchige", die in den Irrungen und Wirrungen unserer Zeit und Welt auf der Suche nach Rettungsankern sind.