"Eveline Blum" - Autor bei Tredition.de
 

     

Eveline Blum

Eveline Blum, 1957 in Zürich geboren, lebt seit 1981 in Bern. Schreiben ist ebenso ihre Leidenschaft wie die Erforschung von Zusammenhängen zwischen Bewusstsein und Wirklichkeit. Sie praktiziert seit dreissig Jahren Yoga und war Schülerin von verschiedenen spirituellen Lehrerinnen und Lehrern.

1992 erschien ihr erstes Buch mit Texten und Zeichnungen. Es folgten diverse Publikationen von Hörgedichten mit Musik auf CD und Hörstücken am Radio. Bekannt geworden ist Eveline Blum in den Neunzigerjahren mit Poetry Performances. 2011 erschien „Statt Gizeh kam die dunkle Nacht“ im LOKWORT Verlag.

Als Journalistin spezialisierte sich Eveline Blum auf das Fachgebiet Bewusstseinsentwicklung und Spiritualität. Sie arbeitete u.a. beim Radio, fürs Web und für Printmedien.
evelineblum.ch / sprach-arbeit.ch / https://evelineslyrik.wordpress.com.
 

Veranstaltungen

Lesung

Beginn: 09.02.2017, 20:00 Uhr
Ort: Chatzesprung, Erlachstrasse 23, 3012 Bern  
Eveline Blum liest aus ihrem Roman "Der Kleine Guru". Anschliessend steht sie für Fragen zur Verfügung und signiert ihre Bücher. Download
 

Buchvernissage

Beginn: 07.12.2016, 19:30 Uhr
Ort: wartsaal, Lorrainestrasse 15, 3013 Bern  
Die Autorin Eveline Blum liest Ausschnitte aus ihrem Zeitenwende-Roman "Der Kleine Guru". Musikalische Intermezzi: Regula Gerber. Einführung: Christina Frosio, Buchhändlerin. Im Anschluss an die Lesung steht die Autorin für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung und signiert ihre Bücher. Download
 

 

Neuigkeiten

Buchvernissage

07.12.2016
 
Die Buchvernissage am 7.12.2016 im wartsaal Bern war ein Erfolg. Voller Saal, interessiertes Publikum, stimmige musikalische Begleitung durch Regula Gerber und viele Bücher verkauft. Die spontanen Reaktionen: begeistert!
 

 

Presseberichte

Neues Bewusstsein

07.04.2017
 
„«Es geht um die ganz grossen Fragen im Leben: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es eine geistige Welt, mit der wir uns verbinden können.? (...) Es lohnt sich, sich auf diesen schönen Roman einzulassen, die Scheuklappen zum Thema Esoterik wegzulegen (...)» “
Yoga! Das Magazin bringt regelmässig und professionell aufbereitet das Neuste über Yoga, Spiritualität und Bewusstseinsentwicklung. Die Chefredaktorin Karin Reber hat eine schöne und lesenswerte Rezension geschrieben.
 
Quelle: Yoga! Das Magazin

Die Stimme in ihr

23.12.2016
 
„Mir kam es beim Lesen vor, als hätte ich seit Langem auf den 'Kleinen Guru' gewartet - freilich, ohne das zuvor gewusst zu haben. (...) Das Buch schwebt zwischen Fakt und Fiktion und bietet auch dem Uneingeweihten ein Lesevergnügen. Daneben enthält es aber auch wunderbare Einsichten zum Weg der spirituellen Entwicklung. Nicht zuletzt dank dem Wirken des Kleinen Gurus.“
Die Zeitschrift SPUREN ist die renommierteste Zeitschrift über Lebenskunst und Spiritualität in der Schweiz. Der Herausgeber und Chefredaktor Martin Frischknecht war der erste, der spirituelle Themen vor gut dreissig Jahren auf journalistisch professionelle Weise in die Schweiz brachte. Seine Buchbesprechung in der Winter-Nummer 122 von SPUREN ist äusserst lesenswert.
Das Heft kann unter dem angegebenen Link bestellt werden. Das Schwerpunkt-Thema des Heftes: Mystik.
 
Quelle: SPUREN - Das Leben neu entdecken. Erscheint vierteljährlich in Winterthur (CH)

Bewusstseinswandel - erinnert an Jean Gebser

01.12.2016
 
„Um alle Fragezeichen herum, die bereits beim Begriff «innere Stimme» auftauchen könnten, wird die Geschichte seriös und frei von esoterischem Kitsch entwickelt. Das enorme Wissen und die Selbsterfahrung der Autorin im Bereich Bewusstseinsentwicklung werden deutlich.“
Die Jean Gebser Gesellschaft JGG fördert eine integrale Weltsicht in den Wissenschaften, in der Kunst und Kultur im Sinne des Lebenswerkes von Jean Gebser.
Auf ihrer Website wurde mit dem «Marktplatz» ein virtueller Raum erstellt für Menschen und ihre Werke, welchen eine integrale Weltsicht thematisieren.
Hans Peter Wermuth beschreibt hier den Roman «Der Kleine Guru» von Eveline Blum aus der Perspektive einer solchen integralen Weltsicht, die von einem kollektiven «Weltinnenraum» ausgeht und vom menschlichen Potential, bzw. von der Aufgabe des Menschen, sich von innen her, über die Entwicklung des Bewusstseins, zu wandeln.
 
Quelle: Marktplatz auf der Website der Jean Gebser Gesellschaft