e-Book

WER oder WAS IST eigentlich MEIN oder DIESER "Finanz-TYP" bzw. "Versicherungs-MENSCH"?

Eine Untersuchung der Vertriebstätigkeiten in der Finanz- und Versicherungsbranche, speziell die des (Handels-)Vertreters (Commercial Agent).

Felix Dorendorf
Fachbücher

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist ein fester Bestandteil in der deutschen Wirtschaft. Jährlich werben die jeweiligen Unternehmen für ihre Produkte (z.B. mit dem Schutz der Gesundheit oder von Gegenständen sowie der Geldanlage und Altersvorsorge). Die Unternehmen sowie die unterschiedlichen Produktvarianten und Tarife im Detail zu betrachten, zu vergleichen und sich für etwas zu entscheiden, ist jedoch mit Aufwand verbunden. Hinzu kommt, dass diesbezüglich auch die Kenntnisse und das Interesse von deutschen Bundesbürgern eher gemäßigt sind. Eine Vielzahl von Menschen vertraut sich daher einem potentiellen Ansprechpartner an, um erweiterte Informationen (Beratung) und Zugriff auf diese zu erhalten (Produktvermittlung). Aufbauend auf einer Direktbefragung und deren Auswertung (im Buch enthalten), setzt das Buch an diesem Punkt an. Es gibt eine Vielzahl an Unterscheidungsvarianten von Ansprechpartnern sowie Begriffen, die für solche verwendet werden. Es ist in drei Hauptkapitel unterteilt. Im Ersten wird eine Grundordnung und Übersicht über die spezifische Branche und die darin enthaltenden Tätigkeitsfelder und Begriffe ermittelt. Rechtlich fundierte Herleitungen und bildliche Darstellungen versuchen dem Leser einen Weg zu ebnen, um Unterschiede besser nachvollziehen zu können. Anschließend geht das zweite Kapitel tiefgreifend auf die Tätigkeit (Profil) ein, welche in der Praxis von einer Vielzahl von Vertrieblern wahrgenommen wird sowie Einsatz in Strukturvertrieben findet. Aufgrund seiner dominierenden Rolle in der Branche, ist dieses Tätigkeitsprofil auch für Endkunden relevant. Diesbezüglich werden beispielsweise Rechte und Pflichten sowie die Provisionszahlung eingehend dargestellt. Im letzten Kapitel wird die vertragliche Zusammenarbeit thematisiert, wobei praxisrelevante Probleme betrachtet werden. Hierbei sind Rechtsprechungen und rechtsfortbildende Gedanken eingearbeitet worden, welche besonders Vertrieblern und Institutionen Aufschluss geben können.