Paperback

Ein neuer Anfang 1919-46

Fortsetzung von "Blumen und Krieg, Lebenserinnerungen eines Gärtners"

Franz Soucek
Biografien & Erinnerungen

Herr Souček war 1918 aus dem Krieg zu seiner Familie in das hungernde Wien gekommen und fand schließlich auf dem Land eine Stelle als Gärtner, zuerst auf feudalen Besitzungen. Es wird der Alltag in diesem Beruf vor ca. 100 Jahren beschrieben. Nach einer kurzen Zeit als Gastwirt und einer Anstellung in Krems bei Voitsberg wechselte der Autor zur Selbständigkeit in einer kleinen Gärtnerei in Voitsberg. Das geschah in der wirtschaftlich schwierigen Zwischenkriegszeit und in der politisch problematischen Zeit der Nazi-Diktatur und des 2. Weltkrieges. Der Autor beschreibt viele Ereignisse aus dieser Zeit und auch das Leid vieler Menschen. Manche Zeitgenossen haben sich auch an ihren Mitmenschen versündigt, wie F. S. aufzeigt. In diesem Buch werden keine Namen genannt, sodass Enkel oder Urenkel nicht auf die Schandtaten ihrer Vorfahren hingewiesen werden.
Der Autor bleibt aber immer offen für alles, was das Leben lebenswert macht und worüber man lachen kann.