Paperback

SINKFLUG 1

Reiz der Verführbarkeit

fred hoelbing
Belletristik, Unterhaltung & Kultur, Romane & Erzählungen

1 mit 2

Das Geschehen rankt sich um den Tod einer werdenden Mutter. Kriminalbeamte ermitteln den amtlich abgeschlossen Fall. Entscheidend für ihren Privateinsatz ist 'auch' die Begegnung mit einer sinnlichen Frau. Deren unschuldige erste Liebe war jene nun Tote.
Kreativer Arbeiter, genannt Ingrimm, ist U.P. nachemfunden, einst Inhaber des Cafe Demel in Wien und uriger bis vulgärer Salonlöwe. Verurteilt wegen eines Attentats mit tödlichem Ausgang.
Ursachen auffallender Schonungslosigkeit ergründet ein alter Mann. Er verfasst das Intoleranzpatent, brandmarkt den achtlosen Umgang mit sozialen Gegenströmungen. Sein Freund und Schnorrer geht sogar mit einem Absatz der Niederschrift hausieren:
*Ethos, Gerechtigkeit, Solidarität,-Dreigestirn im Lippenbekenntnis von Heilspredigern des Unheils. Gierigen, Grausamen, Lichtlosen verschafft es Glanz, Eiskalten hinreichend Einfluss. Damit gesegnet unterminieren sozialdarwinistische Hohlköpfe im Auftrag einiger 'Menschenfresser' die visionäre Ehrlichkeit ihrer Gegner.*
Studentin Andrea macht Ferien auf dem elterlichen Anwesen ihres ständigen Begleiters und verliebt sich in seinen Bruder. Den erfolgreichen Jungunternehmer verbinden abgebrochene Affären mit dem schamlosen Frauenhelden Ingrimm. Um beide Sexisten baut sich Misstrauen auf. Ihre Jagdroute hat auch die Tote gekreuzt...
In der Metropole und im Hinterland regiert Eros. Unausgesprochenes Motto: Das Leben intensivieren, ausgefallenen Neigungen entgegenkommen, Lust genießen.
Sport, Feste, Autoreisen,- so eilen spannenende Ferientage dahin.
Vom Jungunternehmer hintergangen, seitdem angetan von Menschen, die sich fallen lassen, macht seine Geliebte die zweite schlimme Erfahrung. Diesmal hineingeraten durch Neugier und Leichtgläubigkeit.