Paperback

Der Klarinettenchor

Eine spezielle Ensembleform erobert die internationalen Konzertbühnen

Friedrich K. Pfatschbacher
Wissenschaftliche Arbeiten

Die Voraussetzungen für die Entfaltung des Klarinettenchors schuf im Verlauf des 19. Jhdt. der Instrumentenbau, mit der Erweiterung der Klarinettenfamilie von Des-, As- und Es-Klarinetten bis zu den Es-Kontra-Alt- und B-Kontra-Bassklarinetten. Instrumente, die in den großen europäischen und US-amerikanischen Militärorchestern erstmals eingesetzt wurden.
Auch die Entwicklung des Klarinetten-Registers in den Amerikanischen Konzertbands, spielt in Hinblick auf die Entwicklung des Klarinetten-Chors als eigenständiges Ensemble eine große Rolle. Diese wiederum beeinflussten auch University School Bands.
In den 50er Jahren wurde erstmals der Terminus „Choir“ verwendet. Einige herausragende Pädagogen und Arrangeure bemühten sich besonders um die Entwicklung des Klarinettenchors als eigenständiges Ensemble. Als die High Schools und College Bands nach und nach ihre tiefen Klarinettenregister besetzten, steigerte sich auch das Interesse an eigenständigen Chören.
In den USA existiert der Klarinettenchor hauptsächlich im Bildungsbereich. Pädagogen und Dirigenten haben aber die Wichtigkeit des Klarinettenchors einerseits als Ausbildungsensemble für junge Studenten und andererseits auch als eigenständiges Ensemble erkannt.
In Europa gründete sich der erste Klarinettenchor 1970 in Großbritannien.
Im übrigen Europa etablierten sich die ersten Chöre erst in den 1980er Jahren in Belgien und Holland. In diesen Ländern nimmt der Klarinettenchor bereits einen festen Platz in der Musiklandschaft ein.