Paperback

Leitungs- und Kontrollstrukturen in gemeinnützigen Organisationen

Eine Untersuchung zu der Effektivität im Dritten Sektor und deren Verbesserung durch einen Kodex

Friedrich von Schönfeld
Wissenschaftliche Arbeiten

Die Arbeit untersucht die zunehmend in die Kritik geratene Effektivität gemeinnütziger Organisationen und erarbeitet einen regulatorischen Lösungsvorschlag.
Zunächst wird nachgewiesen, dass die Effektivität im gemeinnützigen Sektor tatsächlich verbesserungswürdig ist. Bei der Suche nach den Gründen wird klar, dass vor allem die Leitungs- und Kontrollstrukturen (corporate governance) von gemeinnützigen Organisationen mangelhaft sind. Die ökonomischen Kontrollmechanismen versagen, der Gesetzgeber hat auf die Veränderungen der letzten Jahrzehnte nur unzureichend reagiert. Unter Rückgriff auf unterschiedliche Disziplinen und die internationale Forschung werden über 50 Regeln erarbeitet, um die analysierte Gesetzeslücke zu schließen. Überdies werden Wirkung und Nutzen eines Kodex im Dritten Sektor untersucht.
Das Ergebnis ist ein Lösungsvorschlag, den Satzungs-, Kodex- und Gesetzgeber gleichermaßen als Vorlage nutzen können, um die Effektivität im gemeinnützigen Sektor und damit letztlich das Gemeinwohl insgesamt zu steigern.