Hardcover

Andere Antworten auf Stephen Hawkings große Fragen

Auseinandersetzung mit Stephen Hawking und seinem letzten Buch »Kurze Antworten auf große Fragen«

Friedrich W. Wurster
Naturwissenschaften & Technik

Als der Autor das letzte Buch von Stephen Hawking »Kurze Antworten auf große Fragen« gelesen hatte, wusste er, dass wesentliche Erkenntnisse der Naturwissenschaften, die diese in den letzten Jahrzehnten gewonnen haben, weitgehend von Stephen Hawking, der selbst ein großer Physiker war, unbeachtet blieben. Vor allem die Quantenphysik hat ganz neue, ja fast revolutionäre Erkenntnisse über den Aufbau unseres Universums gewonnen. Demnach ist die Grundstruktur von allem geistiger Natur. Erwähnt seien hier nur die Elementarteilchen und die Quantenwellen. Alles ist aus dem Geist, nicht wie von Hawking vermutet wird, aus der Materie hervorgegangen.
Der Mitbegründer der Quantenphysik und Nobelpreisträger Werner Heisenberg forderte zu Recht die Einbeziehung des Geistigen: »Man kann keine Physik machen ohne den Geist. Wir kommen sonst zu einem Weltbild, das mit unserem heutigen Weltbild nichts mehr zu tun hat.« Der alles beherrschende universelle Geist, wird jedoch von Stephen Hawking so gut wie ignoriert. Vielleicht weil nicht ist, was nicht sein darf, nämlich dass Gott Geist ist, und Geist ist bewiesen.
Deshalb muss man sich mit den Thesen von Stephen Hawking, der Gott infrage stellt bzw. leugnet, grundsätzlich auseinandersetzen. Das vorliegende Buch will auch deshalb unter anderem nachweisen, dass Gott, der alles beherrschende Geist, auch von bedeutenden Naturwissenschaftlern nicht mehr bestritten wird.