Paperback

Tanz der Quanten

Die Welt, der Geist und die Matrix der Schöpfung

Gabriel Fritsch
Wissenschaftliche Arbeiten

Was vergaßen Einstein, Heisenberg und Newton eigentlich so alles zu erwähnen?

Der ganze Kosmos ist ein Wunder, die Pflanzen und Tiere sind ein Wunder und auch über die kleinsten Materiebausteine kann man sich nur wundern. Man sieht den Weltentanz, doch wer ist eigentlich der Tänzer und was befindet sich hinter der kosmischen Bühne.
Geistes- und Naturwissenschaftler streiten sich seit Jahrhunderten, ob es eine eigenständige Seele gibt, oder nicht. Die Welt und der Geist sind also tatsächlich immer noch ein einziges Fragezeichen.
Wie entstehen die Phänomene des Alltags? Die Quantenmechanik hat zwar versucht, die Welt neu zu erklären, sie hat sich jedoch in anorganischen Mikrostrukturen verlaufen. Das gilt aber nicht für die Verallgemeinerte Quantentheorie (VQT). Diese nimmt auch die großen Zusammenhänge des Lebens unter die Lupe. In diesem Buch wird sie erstmals von einem Kommunikationsentwickler beschrieben. Das ist deshalb so spannend, weil das Leben genau genommen ein einziges kommunikatives Spiel ist.
Das Spielfeld selbst beginnen wir jedoch erst mit der Quanten-Matrix zu begreifen. Sie ist ein einfaches Erkenntnismodell. Trotzdem bekommen wir mit ihr eine einzigartige Plattform, auf der ein echtes Zusammenspiel von Natur- und Geisteswissenschaften möglich wird. Auch als inter-essierter Laie kann man vieles vom eigenen Sessel aus verstehen, ohne ein privates Rechenzentrum, ein eigenes Labor oder einen kleinen Teilchenbeschleuniger in der Garage zu brauchen. So wird man endlich selbst wieder zum Forscher.
In der Quanten-Matrix werden - und das ist das Besondere - auch die Aspekte des Bewusstseins verständlich beschrieben und klar geordnet. Dabei zeigen sich die ungewöhnlich­sten Zusammenhänge zwischen der Materie und dem Geist. Der Leser beginnt zu ahnen, was die Schöpfung ausmacht. Ein klein wenig kann man dem Schöpfer also doch in die Karten sehen.