e-Book

So verhunzen wir unsere Sprache

Unsere so schöne und ausdrucksstarke deutsche Sprache lassen wir in den letzten 60 Jahren gewaltig verlottern

George Kaufmann
Lernen & Nachschlagen

Die deutsche Sprache zerfällt derzeit unter tatkräftiger Mitwirkung nahezu all ihrer Sprecher. An sehr vielen Beispielen wird gezeigt, dass der Sprachzerfall nur die komplementäre Seite des Gesellschafts-Zerfalls ist und dieser das Ergebnis des Niedergangs des weltweiten Kapitalismus. Ein Großteil der Menschen, selbst von der alltäglichen Selbstbehauptung erschöpft, empfindet den gegenwärtigen Niedergang der deutschen Sprache offenbar gar als Erleichterung. Der Vorgang des Niedergangs wird von den Meisten als Prozess geistiger Verarmung nicht einmal wahrgenommen. Die Alltagssprache, gedankenlos nachäffend, unterwirft sich dem verkommensten Zeitgeschmack. Die „vereinzelten Einzelnen“ (alias Systemsklaven) haben sich ohnehin nicht viel zu sagen. Dieses bewusstlose Geschnatter und Geplapper in allen Medien sind nur die komplementäre Seite des „freien Marktes“. Wie das System als Ganzes verwildert, geschieht das auch mit den Sprachen. Das Individuelle wird an den Rand gedrängt zugunsten einer weltweiten Verallgemeinerung (besser Einförmigkeit, Stromlinienförmigkeit) aller Lebensäußerungen, also dem Gegenteil von Kühnheit des Denkens. Die menschlichen Beziehungen, wofür die Sprache fundamental ist, werden mit dem zunehmenden Verschwinden von „Arbeit“, Staat… immer weiter barbarisiert.