Paperback

Kirchspiel Gr. Bertung/Kr. Allenstein/Ermland/Ostpreußen

Leben und Leiden im Kirchspiel aus der Sicht seiner ehemaligen Bewohner

Gerhard Glombiewski
Politik & Geschichte

Die Idee zu diesem Buch entstand, als ich schweren Herzens dabei war, meine in vielen Jahren gesammelten Unterlagen zur Genealogie und Historie des Kirchspiels Gr. Bertung auszusortieren. Dabei fielen mir auch die vielen Ausgaben der „Jomen-Post“ in die Hände, einer jährlich erscheinenden Heimatzeitschrift, anfangs von Jomendorfern für Jomendorfer herausgegeben, später dann für das gesamte Kirchspiel. Ich war schon immer voller Hochachtung für die gute Aufbereitung der großen Fülle an Themen, die zunächst in einfachen Heftchen, mit den Jahren in einem immer anschaulicheren „Gewand“ angeboten wurden. Besonders beeindruckt war ich von der großen Bereitschaft der ehemaligen Bewohner des Kirchspiels, freimütig und umfangreich auch von sicherlich traumatischen Erfahrungen in den ersten Nachkriegsjahren zu berichten.
In meinem Buch will ich keine bloße Sammlung von Berichten veröffentlichen, sondern sie einem zeitlichen Rahmen zuordnen, der die Hauptentwicklungen der Beziehungen zwischen Polen und Deutschen in der Nachkriegszeit (z.B. Besatzung mit viel Willkür – Repressalien gegen Deutsche und Deutsches – Annäherung und zunehmende Toleranz - Probleme der letzten Jahre) widerspiegelt.
Die beiden Bilder auf dem Cover des Buches sollen den Wandel der letzten Jahrzehnte im Kirchspiel symbolisieren: auf der Vorderseite das idyllisch anmutende Kirchdorf mit der zentralen wuchtigen Kirche, auf der Rückseite die heranwuchernden Häuser des südlichen Vorortes Jomendorf/Jaroty der expandierenden Stadt Allenstein.
Um die manchmal komplizierten Vorausbedingungen für die aufzuzeigenden Veränderungen verständlich zu machen, sind den Etappen der Entwicklung meist kurze historische, politische oder gesellschaftliche Grundlagen aus anderen Quellen vorangestellt.