e-Book

Barrieren überwinden

Teil zwei, die Fortsetzung

Gerhard Vohs
Romane & Erzählungen, Gesundheit, Familie, Lebenshilfe, Geschenkbücher

Eine ironisch-satirische Geschichte, die auf wirkliche Ereignisse beruht, allerdings mit viel Ironie und Sarkasmus dargestellt. Sie beginnt mit dem Leben in der Türkei, einem Schmerzempfinden mit falscher Diagnose, die Fahrt nach Deutschland und der Besuch dortiger Ärzte. Auch hier zunächst eine Falschdiagnose, dann aber die Feststellung eines Anal Karzinoms.

Es wurden Abszesse vermutet, die keine waren, verklebte Organe, die durch die Bestrahlung entstanden sind und die Ausstellung eines Gesundheitszeugnisses durch die Radiologen, wo drei Wochen später an gleicher Stelle eine weiter Tumor festgestellt wurde, der operativ entfernt werden musste.

Durch die Chemo verengte sich die Harnleiter und musste durch eine DJ Schiene korrigiert werden. Die Schmerzen hörten nicht auf und führten zu einer Schmerztherapie, Depressionen traten auf und führten zu einer psychosomatischen Behandlung.

Dann die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen mit millionenteuren CT-Geräten, die aber nur den ursprünglichen Ort des Tumors nachgeprüften, obwohl jeder weiss, dass bei Darmkrebs sich Metastasen oft als erstes in der Leber ansiedeln. Die Metastasen waren bereits so groß, dass eine Shirt Therapie nicht mehr angewandt werden konnte.

Eine weitere Chemo wurde durchgeführt, die schlecht vertragen wurde und ein Abszess, der sich am Po gebildet hatte, musste gespaltet werden.