Paperback

Sommer am Pont du Gard

Roman

Gudrun Lochte
Romane & Erzählungen

Nach ihrem Umzug von Hamburg nach Frankfurt und seit dem Antritt ihrer neuen Stelle dort, hat Christina drei Jahre keinen Urlaub gemacht. Sie fühlt sich total ausgelaugt. Ihr Chef ist mit vier Wochen Urlaub schweren Herzens einverstanden. In Südfrankreich möchte sie sich erholen, Museen besuchen und Land und Leute kennenlernen. Doch ehe sie sich versieht, kümmert sie sich um ein kleines Hotel und um einen Teenager. Ihrer Vermieterin Danielle, mit der sich Christina angefreundet hat, macht ein schwarzes Auto sorgen, das fast jeden Tag am Straßenrand vor dem Haus steht. Und wie das Leben dann so spielt, kommt noch die Liebe dazwischen. Soll Christina dafür alle ihre Zelte in Deutschland abbrechen und in Frankreich bleiben. Der Urlaub ist bald vorbei und Christina muss sich entscheiden.
 

Neuigkeiten

Buch Rezension für "Sommer am Pont du Gard"

06.05.2021
 
Gertrud Carey sagt über das Buch:
Ich habe mich durch das Buch gelesen, als ob ich durch Uzès spazierte. Ich habe wunderbare Menschen kennen gelernt, richtig guten Kaffee getrunken, im lauen Wind unter Arkaden französischen Wein und köstliches Essen genossen. Und ich hoffte mit den Hauptprotagonisten, dass ihre Liebe eine Chance hat.
Ein Buch, das es vermag, mich in die Geschichte hineinzuziehen, mich an einen Ort zu bringen, in ein Land, das ich nur aus Reiseprospekten kenne, das kann nur ein gutes Buch sein.
"Sommer am Pont du Gard" kommt gerade zur richtigen Zeit. Ob als Ferienlektüre im Koffer - Zuhause im Garten und auf dem Balkon - dem Duft und dem Charme Frankreichs kann man sich kaum entziehen.
 

Autorenseite

15.03.2021
 
Es ist endlich soweit. Meine Autorenseite ist heute online gegangen. Dort erfährt man etwas über mein erstes Buch, über mich und über neue Projekte.
 

 

Presseberichte

Erster Roman der Gilzumerin Gudrun Lochte

25.04.2021
 
„Sommer am Pont du Gard“
Auf Seite 18 der regionalen Zeitung SCHAUFENSTER-Wolfenbüttel wird die Autorin Gudrun Lochte vorgestellt. Es ist der erste Roman der Autorin, der ihre Liebe für Südfrankreich wiederspiegelt, ganz besonders den Pont du Gard und die Stadt Uzès.
 
Quelle: Wolfenbütteler SCHAUFENSTER