"Günter Keusen" - Autor bei Tredition.de
 

Günter Keusen

Günter Keusen 9. Juni 1929 - 8. Juli 1995
wurde in einem streng katholischen Waisenhaus von Ordensschwestern aufgezogen, weil seine
Mutter bei der Geburt starb. Der Vater blieb unbekannt.
Er hatte den 2, Weltkrieg unbeschadet überlebt, weil er zu jung war um an der Font zu dienen, dafür
wurde er zur Hitler Jugend eingezogen und verlor seinen besten und einzigen Freund noch an der Heimatfront.
Aus Pflichtgefühl heiratete er 1951 eine 10 Jahre ältere Frau mit zwei Töchtern, weil er sie geschwängert
hatte. Sein Kind starb bei der Geburt, deshalb adoptierte er die Jüngste Stief-Tochter, Ruth.
Als seine Frau starb, nahm Ruth ihn zu sich in ihr Haus, und als er krank wurde, pflegte Ruth ihn noch 9 Jahre
bis zu seinem Ableben.
Aus dieser Zeit stammen seine Erzählungen. Geschichten eines Zeitzeugen und Idealisten in einer einfachen aber
anmutigen Erzählweise. Er hinterließ seiner Tochter seine "Meistererzählungen"!