"Sarah und der Zauberring der Prinzessin" von Günter Scholtes
Paperback

Sarah und der Zauberring der Prinzessin

Eine leider nur allzu wahre Geschichte

Günter Scholtes
Science Fiction, Fantasy & Horror

Er war ein Sonderling und ebenso ein Einzelgänger mit genauso merkwürdigen Eigenschaften. Er war es gerne, ihn konnte sowieso niemand verstehen, und genau genommen, es war ihm nur recht. Seine ungewöhnlichen Fähigkeiten hatte er unzweifelhaft von seiner Großmutter geerbt, die man in dem Dorf, in dem sie wohnte, als Hexe bezeichnet hatte und das nicht zu Unrecht. Diese Frau war nicht bösartig, ganz im Gegenteil, doch sonderbar war sie auf jeden Fall, genau wie ihr Enkelsohn.
Dessen Nase war wohl eher ein Ausreißer der Natur, er roch mit ihr mehr und besser als ein normaler Mensch, was ihm oft sehr übelgenommen wurde. Doch hat er daraus seine Vorteile gezogen und manchem anderen damit das Leben gerettet mithilfe eben dieses Riechorgans. Bestimmte Gefahren hat er immer zuerst wahrgenommen, sozusagen gewittert, was nicht immer von Vorteil für ihn war. Selbst mit den Füßen konnte er hören, er hat mit ihnen die feinsten seismischen Schwingungen registriert. Er hatte so viele dieser ungewöhnlichen Eigenschaften, dass seine Mutter ihn für verrückt hielt und ihn für immer wegsperren lassen wollte, weil sie sich vor ihm fürchtete. Alle diese Versuche verliefen jedoch erfolglos. Seine intuitiven Fähigkeiten haben ihn ein großes Geheimnis finden lassen und dazu noch ein ungewöhnliches Mädchen, das wusste, dass es nur noch sehr begrenzt auf dieser Erde weilen würde. Daraus entwickelte sich eine ungewöhnliche Beziehung und eine genauso außergewöhnliche Geschichte, die dann doch in einer veritablen Katastrophe endete.