Paperback

Dilemma

Warum wir unsere Ressourcen zerstören, obwohl wir es doch besser wissen

Gunther Mair
Politik & Geschichte, Naturwissenschaften & Technik, Philosophie

Die meisten Gesellschaften und die meisten Menschen tragen sehenden Auges zur globalen ökologischen und Klima-Katastrophe bei.
Warum tolerieren wir schwerwiegende Risiken für unsere Enkel und Urenkel, während wir für unsere Kinder das Beste wollen? Warum lassen wir ein Artensterben in nie gekanntem Ausmaß zu, während wir gleichzeitig Bemühungen um das Wohlbefinden von Schlachttieren unterstützen?
Gunther Mair, Chemiker und Umweltaktivist, geht interdisziplinär auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Fündig wird er bei Erkenntnissen und Hypothesen von Darwin, Dawkins, Damásio, Ostrom und anderen Forschern. Ein faktenorientierter Ausflug in verschiedene Wissenschaftsdisziplinen führt von der Evolution des Menschen über die Frühgeschichte der Besiedelung pazifischer Inseln bis zum kollektiven Verhalten gegenüber der Corona-Pandemie.
Aus vielen Puzzleteilen wird ein überraschendes Bild zusammengesetzt, das uns verstehen hilft, in welchen Grenzen, aber auch mit welchen Freiheitsgraden wir überhaupt in der Lage sind, sozial zu handeln.
 

Presseberichte

Kulturvision

06.10.2021
 
„Autopilot ausschalten - Dilemma überwinden“
Die Verbindung der Wissenschaften ist es, die das Buch zu einem Gewinn macht. Gunther Mair ist Chemiker, kann also die naturwissenschaftlichen Fakten mühelos herleiten und zuordnen. ...
Sein gesammeltes Wissen hat er nun in dem Buch „Dilemma“ zusammengestellt, eine Fundgrube für diejenigen, die eine begründete wissenschaftliche Basis bevorzugen, obwohl der Autor betont, auch die Wissenschaft habe nicht die absolute Wahrheit, sondern müsse immer wieder durch das Experiment überprüft werden. ...
Bildung, so hat die Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom betont, sei auch der wichtigste Faktor beim Überwinden der „Tragik der Allmende“, das das Buch „Dilemma“ wie ein roter Faden durchzieht. Die Tragik besteht darin, dass der Mensch seine eigenen Interessen und die seiner „Herde“ verfolgt und sich an öffentlichen Gütern selbstverständlich bedient. Gunther Mair zieht zur Erklärung das bekannte „Gefangenendilemma“ heran und verfolgt die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins aus evolutionären Prozessen heraus hin zu sozialem Verhalten. ...
Der Autor begründet, dass der Mensch nicht nur Schaden anrichten kann, sondern auch in der Lage ist, darüber zu reflektieren. „Der Mensch hat Freiheitsgrade“, ist Gunther Mair überzeugt. Mit seinem Buch will er die wissenschaftliche Grundlage für eigenes Tun schaffen.
Dabei, so betont er, komme die Pandemie vielleicht sogar zur Hilfe, weil der Mensch, konfrontiert mit der Katastrophe vor der Haustür, sein Denken umstelle. Und wie kommt er vom Denken zum Handeln? Was hindert am Handeln? Gunther Mair bietet am Ende seines Buches eine Rezeptliste an, die wichtigste Aufforderung dabei ist, sich aus dem Autopiloten zu befreien.
 

Rezension von Energiewende Oberland

27.08.2021
 
„Wie ein Krimi führt es zu einer überraschenden Auflösung, was die Grenzen und Freiheitsgrade unseres rationalen Denkens, unseres Fühlens und Entscheidens und unseres sozialen und kollektiven Handelns betrifft.“
„Tragik der Allmende“ ist das Schlagwort, das beschreibt, wie kurzsichtig und auch selbstschädigend wir bei der Verwaltung gemeinsamer Güter agieren können. Die biologische und soziale Evolution über hunderttausende Jahre hat das Tier Homo sapiens mit einer triebhaften, emotionalen und geistigen Ausstattung versehen, die uns gleichzeitig mit Beschränkungen und mit Fähigkeiten versieht. Unter welchen Bedingungen wurden von der Steinzeit bis heute Allmende-Situationen gelöst und wann nicht? Haben wir überhaupt die gedankliche Freiheit, in Dilemma-Situationen bewusst zu entscheiden? Wer ist eigentlich „wir“?
 

Interview im Münchner Merkur

23.08.2021
 
„Umweltaktivist Gunther Mair aus Rottach-Egern wirft globalen Blick auf Klimawandel“
Jetzt macht Gunther Mair auch als Buchautor auf sich aufmerksam. Unter dem Titel „Dilemma – Warum wir unsere Ressourcen zerstören, obwohl wir es doch besser wissen“ thematisiert Mair die offenbare Schwierigkeit, die globalen Probleme Klimawandel und Artensterben erfolgreich zu bearbeiten.
„Die Gründe werden in der evolutionären Entwicklung des Menschen gefunden, in seiner biologischen Vorprägung, die Zielsetzungsstandards und soziale Verhaltensmuster mit einschließt“, formuliert Mair eine seiner Kernaussagen. Weil für ihn die meisten Gesellschaften und die meisten Menschen sehenden Auges zur globalen ökologischen und Klima-Katastrophe beitragen, stellt er viele Fragen ...
Interdisziplinär macht sich Mair in seinem Buch auf die Suche nach Antworten. Fündig wird er bei Erkenntnissen und Hypothesen verschiedener Forscher, angefangen von Darwin bis Elinor Ostrom (1933-2012), die 2009 als erste Frau den Wirtschaftsnobelpreis erhielt und sich mit Allmende befasste ...
Wer sich für Klima, Umwelt und die Zukunft der Erde sowie für die Psychologie des Menschen auf Basis der genetischen und sozialen Evolution interessiert und ein Verständnis für gesellschaftliche und politische Prozesse mitbringt, der könne von dem Buch profitieren, sagt der Autor.
 

Rezension des Wildtierschutzvereins Wildes Bayern e. V.

31.07.2021
 
„Dilemma – ein Diskussionsbeitrag zu den drängendsten Problemen unserer Zeit“
Ein Nachbar hat mir vor einigen Tagen ein Buch vorbeigebracht, das ich nach erstem Durchblättern so spannend gefunden habe, dass ich es hier vorstellen möchte. Gunther Mair, ein Naturwissenschaftler meiner Generation, fragt hier, warum wir alle die drängenden Probleme und Vorgänge des „Anthropozäns“ sehen – aber kaum ernsthaft gegengesteuert wird. Es geht in dem Buch nicht um technische Detailfragen, sondern in erster Linie um die „Tragödie der Allmende“ („tragedy of the commons“). Damit wird beschrieben, dass es fast zwangsläufig immer wieder dazu kommt, dass Dinge im Allgemeinbesitz von der Allgemeinheit zu Tode genutzt und zerstört werden, ob nun durch Überfischung der Ozeane oder Überweidung der Sahel-Zone.
 

 

Videos

Dilemma: Das Buch

01.10.2021
 
Der "Trailer" zum Buch. Wenn Sie diese Fragen interessieren, sollten Sie es lesen!