Paperback

So wird es kommen

Höchstpersönliches aus einem Frauenleben und der Welt des Fernsehens

Heide Nullmeyer
Film, Kunst & Kultur, Biografien & Erinnerungen

Heide Nullmeyer – bekannt durch ihre ARD-Fernsehporträts „Frauengeschichten“ und „höchstpersönlich“ – erzählt aus ihrem spannenden Leben: ihrer Herkunft als uneheliches Kind eines verheirateten Vaters, ihrer spektakulären Heirat mit einem Griechen in Athen, ihren Anfängen bei Radio Bremen Fernsehen, von Begegnungen mit ungewöhnlichen Frauenschicksalen, sowie von Prominenten wie Erika Pluhar, Hildegard Hamm-Brücher, Gitte Haenning, Marika Rökk, Ingrid van Bergen, Rudi Carrell und vielen anderen.

„So wird es kommen“ ist ein fesselndes Dokument einer Frauenbiografie von der Sekretärin zur Fernsehjournalistin, Diplompsychologin, späteren Seminarleiterin und Traumtherapeutin. Als Psychologin hinterfragt Heide Nullmeyer ihre eigene Entwicklung. Sie gibt Antworten, die Mut machen, sich nicht unterkriegen zu lassen und auch schwierige Zeiten als hilfreich für die eigene Entwicklung zu verstehen.

Vorwort von Erika Pluhar
„Anrührend, offenherzig, ohne jeden Hauch von Voyeurismus, erzählt Heide Nullmeyer Persönliches, aber auch von intensiv und farbig erlebten Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen. Es lohnt sich, diese Frauengeschichte zu lesen.“
Erika Pluhar, im Nov. 2019

Nachwort von Prof. Dr. Annelie Keil
„Heide Nullmeyer führt uns mit ihrer Liebe zum Leben durch ihre Lebens- und Arbeitslandschaften, authentisch und wachsam sich selbst gegenüber und ohne falsche Überzeugungslust, was richtig oder falsch sei“
März 2020

Rezensionen

Biografie einer einfühlsamen und interessanten Traum-Frau!

Helga Andessner
★★★★★

Ich bin eine „Traumschülerin“ von Frau Heide Nullmeyer und habe das Buch regelrecht verschlungen! Die Autorin hat vieles aus ihrem Leben preisgegeben und damit uns – den Lesern – viel Vertrauen geschenkt.
Es ist einfach wunderbar, wie das Buch gestaltet ist: Die spannenden Geschichten über das eigene Leben der Autorin, ihre Arbeit, das Karpathos-Tagebuch und immer wieder die psychologischen Gedankensplitter – und das alles so im Buch zu platzieren, dass der „rote Faden“ nie verloren geht. Dann wurde auch immer wieder einmal den Buchtitel aufgegriffen, wo es gepasst hat. Durch die gewinnende und einfühlsame Art hat die Autorin den verschiedensten Persönlichkeiten so manches entlockt, was sie vielleicht gar nicht preisgeben wollten.
Dass sie sich die Erkenntnisse aus den Träumen genauso wie ich „erarbeiten“ musste, war für mich fast ein AHA-Erlebnis.
Das Buch ist Anstoss für mich, mir auch mein Leben nochmals anzuschauen. Vielleicht schreibe ich ja auch so manches auf – wer weiss. Heide Nullmeyer ist ein großes Vorbild für mich, wenn es um’s Verzeihen geht und ich nehme mir vor, so manches zu hinterfragen (und in die Schuhe des anderen zu schlüpfen), bevor ich urteile. So gesehen ist das Werk ein wunderbares „Lehrbuch“ für mich.
Die Autorin hat meine volle Bewunderung!


 

Veranstaltungen

Lesungen

Beginn: 26.03.2021, 18:00 Uhr
Ort: Weyhe bei Bremen "Die Wirkstatt"  
Die Fernsehautorin beschreibt ihr persönliches Schicksal und die Begegnung mit unbekannten und bekannten Persönlichkeiten, wie
zum Beispiel Erika Pluhar, die auch das Vorwort geschrieben hat,
Marika Rökk, Hildegard Hamm-Brücher, Gitte Haenning usw.
 

Lesung

Beginn: 26.03.2021, 18:00 Uhr
Ort: Weyhe bei Bremen "Die Wirkstatt"  
Mit Musik untermalt wird Heide Nullmeyer aus Ihrer Biografie lesen.
 

Lesungen

Beginn: 17.03.2021, 19:00 Uhr
Ort: Rotenburg/Wümme - Stadtbibliothek  
Die Autorin liest aus ihrem Buch und untermalt die Lesung mit
Fotos und Filmausschnitten aus ihren Porträts und Reiseerfahrungen
 

Lesung

Beginn: 16.02.2021, 18:00 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Bremen / Wall-Saal  
Untermalt mit Fotos und Filmausschnitten wird die Autorin
aus ihrem Buch lesen
 

Lesung

Beginn: 24.01.2021, 15:00 Uhr
Ort: Mehrgenerationenhaus in Waffensen  
Die Lesung wird bei Kaffee und Kuchen stattfinden und mit Fotos
untermalt werden.
 

Lesungen

Beginn: 05.12.2020, 16:00 Uhr
Ort: Bad Herrenalb - Ev. Akademie  
Die Autorin geht in ihrer Lesung der Frage nach, inwieweit
SEHNSUCHT ein Thema ihres Lebens ist. Diesem Thema geht
auch der Kongress des Förderkreises nach.
 

Lesung

Beginn: 25.10.2020, 15:00 Uhr
Ort: Heimat- und Kulturhaus 27367 Hellwege, Am Sportplatz  
Heide Nullmeyer wird ihre "Frauengeschichte" lesen - nachdem
sie am 20. Sept. im Heimathaus Filmausschnitte aus ihren ARD-
Fernseh-Frauengeschichten vorgestellt hat.
 

 

Neuigkeiten

Das Skript eines wechselvollen Lebensschicksals von Uwe Tewes

13.04.2020
 
Die Autorin kenne ich seit Jahren persönlich. Ihre Sendungen mit Portraitierungen prominenter und unbekannter Persönlichkeiten
haben mich stets stark beeindruckt. In diesem Buch setzt sie sich mit ihrem eigenen Schicksal auseinander und wählt dafür einen ungewöhnlichen und äußerst beeindruckenden Weg. Schon im Titel deutet sich das Erstaunen darüber an, dass es so kam, wie es ist und dass es möglicherweise entgegen allen Erwartungen so kommen musste. Die Autorin schreibt kein Tagebuch und keine
Chronologie von Ereignissen und Erfahrungen mit Prominenten aus einer eher voyeuristischen Perspektive. Ihr Buch ist eher eine Sammlung von Lebensereignissen und Erfahrungen, die sie noch....
 

 

Presseberichte

Nullmeyer stellt ihre Autobiografie vor

29.10.2020
 
„"Handbuch für mutiges und selbstbestimmtes Leben"“
Mit mehr als 100 Filmen für Radio Bremen und die ARD gehört
Nullmeyer zu einer der erfolgreichsten Filmreporterinnen der
Republik. Aber es ist etwas anderes, nicht hinter der Kamera zu
stehen, sondern sich in einem vollbesetzten Saal einem Publikum
zu präsentieren....
Die Begegnung mit Menschen ist nach Aussage der Filmemacherin
das wohl Ausschlaggebenste, was das Leben für sie zu bieten hatte...
In ihrem Buch verknüpft Nullmeyer Vergangenheit mit Gegenwart
und dem Zukünftigen ihres bewegten Lebens. Psychologische
Gedankensplitter fügt sie hinzu, was dem Leser eine zusätzliche
tiefere Ebene erschließt. Nach diesem Lesenachmittag nahmen
viele Besucher nicht nur eine "Entwicklungsgeschichte" mit nach
Hause, sondern quasi ein "Handbuch für ein mutiges, selbst-
bestimmten Leben".
(von Wilfried Adelmann)
 
Quelle: Rotenburger Rundschau

Alles auf Anfang:

20.10.2020
 
„So fing der Fernsehjournalismus bei Radio Bremen an“
Eine der ersten Fernsehjournalistinnen im Regionalprogramm von
Radio Bremen war Heide Nullmeyer -
hochgelobt für ihre Berichte und später für ihre "Frauengeschichten" - für die ARD - Themen Aufklärung und
Verständnis - Erika Pluhar - Marika Rökk - Hildegard Hamm-Brücher
Mary Bauermeister, Ingrid van Bergen sind nur einige Namen, die Heide Nullmeyer porträtiert hat
(Bericht von Susanne Brahms)
 
Quelle: www.radiobremen.de

Gesprächszeit - Heide Nullmeyer

23.06.2020
 
„Für Radio Bremen und die ARD hat sie Jahrzehnte lang sensible Fernseh-Portraits gedreht. “
Was eigentlich mehrere Leben ausfüllen könnte, packt sie locker in eines. Heide Nullmeyer war nicht nur Fernsehautorin, Psychologin und Traumtherapeutin, sondern auch Großhandelskauffrau, Au-Pair-Mädchen, Telefonistin, Sekretärin und Reiseleiterin. Gerade ist sie 80 Jahre alt geworden.
 
Quelle: Radio Bremen zwei - Hörfunk

Das turbulente Leben der Radio Bremen Journalistin Heide Nullmeyer

20.06.2020
 
„Fernsehbeitrag über Heide Nullmeyer“
Mehr als 100 Reportagen und Portraits hat die Filmemacherin Heide Nullmeyer für Radio Bremen produziert. Jetzt hat sie ihre Biografie geschrieben "So wird es kommen".
 
Quelle: Radio Bremen Fernsehen

Es kam tatsächlich so für Heide Nullmeyer

03.06.2020
 
„Ungewöhnlich Biografie“
Fast 40 Jahre hat Heide Nullmeyer als Fernsehjournalistin gearbeitet
Für Radio Bremen dreht sie Reportagen, Dokus und immer wieder Porträts. Sie begleitete Gitte Haenning und Hildegard Hamm-Brücher, Justus Frantz und Dagmar Berghoff, Hardy Krüger jr.
Charles Brauer und unzählige andere Schauspieler, Musiker, Moderatoren....
Denn jedes Mal, wenn der in einem Abspann über Deutschlands Fernsehschirme rollte, hätte sie Grund gehabt zu triumphieren. Denn mit der Karriere löste sie einen Schwur ein, den sie als 13jährige mit dem Wurf einer Zehn-Pfennig-Münze in einen Frankfurter Brunnen besiegelt hatte....
 
Quelle: Zevener Zeitung - Bert Albers

Biografie einer einfühlsamen und interessanten Traum-Frau

15.05.2020
 
„Der rote Faden geht nie verloren“
Ich bin eine Traumschülerin von Heide Nullmeyer und habe das Buch regelrecht verschlungen! Die Autorin hat vieles aus ihtem Leben preisgegeben und damit uns - den Lesern und Leserinnen - viel Vertrauen geschenkt. Es ist einfach wunderbar, wie das Buch gestaltet ist. Die spannenden Geschichten über das eigene Leben der Autorin, ihre Arbeit, das Karpathos-Tagebuch und immer wieder die psychologischen Gedankensplitter - und das alles so im Buch zu platzieren, dass der rote Faden nie verloren geht. ..Durch die gewinnende und einfühlsame Art hat die Autorin den verschiedensten Persönlichkeiten so manches entlockt, was sie vielleicht gar nicht preisgeben wollten... Das Buch ist ein Anstoss für mich, mir auch mein Leben nochmal anzuschauen.---
So gesehen ist das Werk ein wunderbares "Lehrbuch" für jede und jeden.
 
Quelle: helga.andessner@gmx.at

Leseerfahrung

07.05.2020
 
„Anteile von sich selbst entdecken“
Wer ist diese Frau, die mit dreizehn ihren eigenen Weg beschwört und in den schwierigsten Lebenslagen sich selbst gegenüber treu, wahrhaftig und aufrichtig bleibt? Die sich aufrichtet an Hindernissen und in ihrem siebten Jahrzehnt ihr Leben filmartig aufrollt....
Der Aufbau und die Gliederung dieses Lebensmosaiks entpuppt sich als genial: Der rote Faden im Tagebuch von 2019 und die teilweise dramatischen Erinnerungsgefühle heben sich sprachlichin ihrer Spontanität ab vom informativen Teil der Lebens- und Arbeitsschilderungen und den reflektierenden Gedankensplittern in den seelischen Selbstanalysen...Wer dieses wertvolle Buch nicht nur als spannende Lektüre liest, sondern sich auf die authentischen Lebenserfahrungen der Autorin einlässt, wird Anteile von sich selbst entdecken....
 
Quelle: Christina Kiehs-Glos, Autorin "Dreifaltigkeit der Freude"

Spitzenrezension von Uwe Tewes

15.04.2020
 
„Das Skript eines wechselvollen Lebensschicksals“
Die Autorin kenne ich seit Jahren persönlich. Ihre Sendungen mit Porträtierungen prominenter und unbekannter Persönlichkeiten haben mich stets stark beeindruckt. In diesem Buch setzt sie sich mit ihrem eigenen Schicksal auseinander und wählt dafür einen ungewöhnlichen und äußerst beeindruckenden Weg. Schon im Titel deutet sich das Erstaunen darüber an, dass es so kam, wie es ist und dass es möglicherweise entgegen allen Erwartungen so kommen musste. Die Autorin schreibt kein Tagebuch und keine
Chronologie von Ereignissen und Erfahrungen mit Prominenten auseiner eher voyeuristischen Perspektive. Ihr Buch ist eher eine Sammlung von kritischen Lebensereignissen und Erfahrungen, die sie noch heute beschäftigen.
 
Quelle: Amazon Rezension

Ein Leben hinter der Kamera

11.04.2020
 
„Mein Buch und ich: Nullmeyer schreibt über sich und ihre Arbeit“
Azf den Seiten stehen autobiografische Tagebuchaufzeichnungen
ihres 79jährigen, aufregenden Lebens, aber auch Berichte über ihre
Arbeit als Filmemacherin im Fernsehen. Psychologin und Traum-
therapeutin. Heide Nullmeyer, bekannte Journalistin, zähe Kämpferin für andere Menschen und sich selbst, hat das Buch
"So wird es kommen. Höchstpersönliches aus einem Frauenleben
und der Welt des Fernsehes" herausgebracht. 40 Jahre hat sie bei
Radio Bremen gearbeitet und mit ihren Beiträgen über außerge-
wöhnliche Frauenschicksale und Prominente wichtige journalistische Spuren gesetzt. Nullmeyer wurde in Frankfurt am Main als uneheliches Kind eines verheirateten Vaters geboren.....
 
Quelle: Rotenburger Kreiszeitung von Wieland Bonath