"Heike Goldbach" - Autor bei Tredition.de
 

     

Heike Goldbach

Heike Goldbach wurde 1966 in Berlin geboren. Nach einer Hotelfachausbildung studierte sie zunächst Geschichte, Englisch und Politologie an der Freien Universität Berlin, wechselte jedoch anschließend in den PR- & Promotionbereich der Musikbranche. Private Interessen liegen im Bereich der Kunst, Kultur und Gesellschaft des 20. Jahrhunderts.

Ihre erste Buchveröffentlichung ist einem Aha-Erlebnis geschuldet und war nicht geplant. Nur zufällig wurde sie auf den ihr zuvor unbekannten, aber zeitweilig beliebtesten Schauspieler der deutschen Filmgeschichte aufmerksam. Die Verwunderung darüber, dass Willy Fritsch trotz seiner ein halbes Jahrhundert währenden Bekanntheit, von der Weimarer Republik bis in die 1960er Jahre hinein, in der gegenwärtigen Wahrnehmung gegenüber anderen Darstellern derselben Epoche kaum eine Rolle spielt, führte zu neugierigen Recherchen nach möglichen Gründen dafür. Was als Hobby begann, endete nach acht Jahren in der verdienten Biografie über den Schauspieler und schließt eine Lücke der deutschen Filmbibliothek.
 

Veranstaltungen

Willy Fritsch-Abend in München. Filmvorführung, Lesung & Diskussion.

Beginn: 12.09.2017, 18:00 Uhr
Ort: Kino Breitwand. Bahnhofplatz 2, 82131 Gauting (bei München)  
Am 12. September 2017 dreht sich im Kino Breitwand Gauting alles um Willy Fritsch! Präsentiert werden nicht nur die Filmklassiker "Die Drei von der Tankstelle" (Musikfilm, 1930) und "Glückskinder" (Komödie, 1936), sondern erörtert wird auch die Frage: wer war eigentlich Willy Fritsch?

Heike Goldbach, Autorin der im Mai 2017 veröffentlichten Biografie "Ein Feuerwerk an Charme. Willy Fritsch. Der Ufa-Schauspieler" ist im Kino Breitwand zu Gast, stellt einen Auszug des Buches vor und erzählt von dem einst populärsten deutschen Schauspieler, dessen Erscheinen auf einer Filmpremiere tausende von Fans den Verkehr in den Straßen rund um das Kino lahmlegen ließ - ob in Berlin, Wien, Budapest oder Stockholm.
 

Lesung: Willy Fritsch. Literatur Live zum 100. Geburtstag der Ufa im Berliner Babylon.

Beginn: 03.09.2017, 16:00 Uhr
Ort: Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin  
Als Hauptdarsteller heutiger Filmklassiker wie „Die Drei von der Tankstelle“ (1930), „Glückskinder“ (1936) oder auch Fritz Langs Stummfilm „Frau im Mond“ (1929) sowie als Interpret von Filmschlagern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ oder „Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn“ hat Willy Fritsch über Jahrzehnte hinweg das Kino-Publikum begeistert.
Er war das Idol einer Generation, zählte zu den populärsten und höchstbezahlten Stars der Ufa, aber steht dennoch in der heutigen Wahrnehmung oft im Schatten anderer Filmkollegen derselben Epoche.
Heike Goldbach, Autorin seiner im Mai 2017 erschienenen Biografie „Ein Feuerwerk an Charme. Willy Fritsch – Der Ufa-Schauspieler“ nimmt den 100. Geburtstag des Konzerns zum Anlass, innerhalb einer Lesung den Darsteller zurück ins Rampenlicht zu holen, der einst den ersten Satz im deutschen Tonfilm sprach und ab 1921 mehr als 40 Jahre Filmgeschichte geschrieben hat.
 

 

Neuigkeiten

Buch-Tipp mit Interview auf SR3 Saarlandwelle "Bunte Funkminuten" am 03.08.2017

03.08.2017
 
Buch-Tipp von Thomas Marx in "Bunte Funkminuten" auf SR3 Saarlandwelle am 03.08.2017 (3:25 min) plus Online-Feature
 

Buch-Tipp auf Bremen 2 (Ex-NordWestRadio am 03.07.2017, Sdg. "Der gute Morgen"

03.07.2017
 
Buch-Tipp und -Kritik von Gesine Reichstein innerhalb der Sendung "Der gute Morgen" (4 Minuten)
 

Bericht in rbb Antenne Brandenburg "Film-Szene" am 20.06.2017

20.06.2017
 
Moderatives Feature zum Buch im Zusammenhang mit der Rubrik "Filmsong-Klassiker" und dem Titel "Ein Freund, ein guter Freund" (90 Sek)
 

Bericht im NDR 90.3 "Abendjournal" am 13.06.2017 sowie NDR Info am 05.07.2017

13.06.2017
 
3-minütiger Beitrag von Daniel Kaiser mit Interviewausschnitten der Autorin im "Abendjournal" von NDR 90.3 in Hamburg

Wdh. am 05.07.2017 auf NDR Info am Vormittag
 

Feature mit Interview im Deutschlandfunk, Sdg. "Corso" vom 12.06.2017

12.06.2017
 
Heike Goldbach im Gespräch mit Ulrich Biermann über die Rolle WILLY FRITSCHs in der Filmgeschichte. (7 Minuten).
 

Feature in der Berliner Abendschau (rbb Fernsehen)

05.06.2017
 
3-minütiger TV-Beitrag über das Leben und Wirken von WILLY FRITSCH inkl. Darstellung von Berliner Wohnorten und Interviewstrecken mit der Autorin.
(Beitrag in der Mediathek verfügbar bis 12.06.2017)
 

 

Presseberichte

Rezension von Hans Helmut Prinzler

21.07.2017
 
„[Die Biografie]...verbindet Zeitgeschichte mit Film- und Lebensgeschichte. Interessant ist zum Beispiel die Darstellung der Zusammenarbeit von Willy Fritsch mit Fritz Lang bei den Filmen SPIONE (1928) und FRAU IM MOND (1929) oder auch die Schilderung der Jahre 1944/45.“
Rezension des renommierten Filmhistorikers, Publizisten und zuletzt Vorstands der Deutschen Kinemathek sowie Direktor des Filmmuseums Berlin, Hans Helmut Prinzler, auf seiner Website.
 
Quelle: Hans Helmut Prinzler: Neuigkeiten aus dem Bereich der Filmgeschichte und der Filmliteratur (Website)

 

Videos

Buchtrailer: Willy Fritsch. Der Ufa-Schauspieler.

08.05.2017