"Helmut E. Lehr" - Autor bei Tredition.de
 

Helmut E. Lehr

Helmut E. Lehr, geboren 1944 in Stuttgart und dort aufgewachsen. Er absolvierte eine Lehre, leistete seinen Wehrdienst ab. Nach der Meisterprüfung erfolgte ein Berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaft VWA. Bis zum Renteneintritt war er Mitgeschäftsführer einer Dienstleistung GmbH in einem Konzern.
Im Jahr 2013 erschien sein Buch „Rechtsstaat Deutschland“, wie ein Rechtsstaat seine Glaubwürdigkeit verliert. Und 2014 das Buch „Lobbyismus“, auf dem Weg zur ersten Staatsgewalt
 

Neuigkeiten

Die Wohlstandsdekadenz

15.12.2016
 
Einfach gesagt, dieses Buch ist verständlich und flüssig geschrieben. Es zeigt auf, was in Deutschland alles nicht " rund läuft". Ungehemmter Kapitalismus, unkontrollierbare Zuwanderung, Islamisierung, Rechtssprechung, Justiz und anderes mehr. Der Autor aus dem Mittelstand befürchtet genau den Niedergang desselben.
Er zeigt unter anderem auch Lösungen auf.
Für die teilweise doch realitätsfremden Politiker sollte dieses gut recherchierte Buch Pflichtlektüre sein.
Mit vorweihnachtliche Grüßen verbleiben

M. und R. Tennigkeit

Lieber Uli,
habe es geschafft das Buch von Helmut Lehr zu lesen. Eigentlich wehre ich mich gegen so einen intellektuellen Lesestoff und das auch noch in Buchform. Ich war froh, trotzdem weiter zu lesen. Es wurde immer spannender. Ich bewundere das Hintergrundwissen, welches seine Thesen untermauern. Ich konnte viel neues Wissen aufnehmen. Ich bezeichne dieses Buch als sehr gute Reaktion und Entlarvung der Gutmenschen in unserem schönen Deutschland. Ich reihe Herrn Lehr mit ein in die Gruppe mutiger Publizisten. wie Thilo Sarrazin, Heinz Buschkowsky u.s.w. Sarrazin trifft ebenfalls den Kern des Übels in unserem Staat " Deutschland schafft sich ab"Das er kein Wichtigtuer ist, resultiert für mich daraus, daß im Dezember das Magazin "Cicero" Sarrazin auf Platz fünf seiner List der wichtigsten deutschen Intellektuell wählte. Buchkowsky trifft ebenso ins Schwarze mit seinem Buch " Neukölln ist überall" Wie du sicher informiert bist, sind beide Autoren in der SPD. Den Gutmenschen gelang es nicht sie aus der Partei zu entlassen. Ich wünsche deinem Freund Durchhaltevermögen und noch viele kritische Bücher. Er hat in mir einen Fan gewonnen.
Liebe Grüße aus Berlin
Klaus