"Helmut Reder" - Autor bei Tredition.de
 

 

Helmut Reder

Helmut Reder
Jahrgang 1955
8 Jahre Gemeindediakon
Master of Arts (M.A) Health Care Management
30 Jahre Führungskraft in einem christlichen Wohlfahrtskonzern

Fragen des Lebens, der Philosophie und der Theologie begleiten den Autor über viele Jahre. Die Bibel erweist sich für ihn als tragfähiges Fundament. Sie hilft, sich bei der Suche nach dem Sinn nicht zu verlieren. Ihre Geschichten sind voller Weisheit.
Das Leben ist vielfältig mit Freud und Leid, Krisen und Hoffnungen. Fragen und Zweifel gehören zum Leben. Das Buch stellt sich den Fragen nach dem "Woher," dem "Warum" und dem "Wohin." Fragende sind auf einem guten Weg Es gibt nicht für alles eine Antwort. Einige Rätsel bleiben. Gott ist eine Möglichkeit Halt im Leben zu finden.
Für Kurt Tucholsky gibt es etwas, was er "einen kleinen Rest" nennt, den es außerhalb unserer "Erdenschwere" gibt, der nicht zu fassen und nicht zu erklären ist. Transzendenz würden es Theologen nennen. Alle Religionen stellen sich diesen Fragen. Philosophen haben Antworten erarbeitet, von denen einige betrachtet werden. Auch Atheisten kommen im Buch zu Wort. In dieser Breite bewegt sich das Buch.
Der Autor wirft in 80 Essays viele Fragen auf. Suchender Zweifel ist eine positive Energie, die das Leben bereichern kann. Die Antworten dürfen von Antworten der christlichen Tradition abweichen. Der Alleinvertretungsanspruch von Religionen ist eine häufige Ursache für Konflikte. Manche Menschen halten den Teil, den sie von Gott erkannt haben, für das Ganze. Auch davon spricht das Buch. Gott muss immer größer und unfassbarer sein, als unsere Vorstellung von ihm.
In 20 Meditationen und Gebeten wird ein Weg gesucht, der sich der Logik und dem Verstehen entzieht. Hören, Stille, Schweigen sind eigene Zugänge um Gott zu spüren.

Das Buch reflektiert wichtige Themen kritisch. Gleichzeitig ist dies ein Buch mit vielen Geschichten, die Hoffnung und Lebensfreude weitergeben.
Wer neugierig bleibt ist auch offen für die Vielfalt und das Bunte unserer Welt.
Die Fragen sind es, die dem Autor über die Jahre wichtig geworden sind. Wer die Fragen liebt, bleibt gelassen bei der Suche nach den Antworten.