"Helmut Wenninger" - Autor bei Tredition.de
 

Helmut Wenninger

Helmut Wenninger studierte bis 1971 an der Fachhochschule in München Vermessung. Schon 1972 eröffnete er ein eigenes Ingenieurbüro für Vermessung und Geoinformatik. Seine Abenteuerlust führten Ihn in zahlreiche Großprojekte im In- und Ausland und brachte einen reichen Erfahrungsschatz und viele Erlebnisse. Viele Erfindungen vor allem in der lasergestützten Vermessungstechnik machten ihn zum Pionier in dieser Technologie. Tunnelvortriebstechnologien, registrierende Lasernivellierlatten, Warnsysteme und automatische Baugerätesteuerungen gehörten zum Angebot und führten 1978 zur Gründung einer eigenen Firma. Mit dem Aufstieg der PC-Technologie erfolgte die Verbreiterung des Geschäftsfeldes in die CAD und GIS Technologie. Seine Produkte erreichten bis zu 60 % Marktanteil im neuen CAD Markt im deutschsprachigen Raum. 1990 wurde das erste grafische Feldbuch mit Touchscreenbildschirm für den Feldeinsatz vorgestellt und 1992 das erste PC-gestützte Navigationssystem mit Vektorkarten.

Zahlreiche Expeditionen und Auslandreisen vertieften den Einblick in verschiedene Vermessungsverfahren und begleiteten den Übergang in die moderne 3Dimensionale digitale Welt (IoT) . Der Geschäftsschwerpunkt verlagerte sich in Richtung Datenerfassung-, Pflege und Entwicklung von entsprechenden Werkzeugen. Die Projekte ZÜRS (Zonierungssystem für Überschwemmungen, Rückstau und Starkwasser), das bayerische Kataster im Internet (Terra Bavaria) der deutsche Satellitenatlas (D-Sat), das Navigationssystem RoadSCOUT, das GIS-Projekt TerraGIS waren weitere Großprojekte in der Synthese Datenerfassung-, und Softwareentwicklung.

Mit dem neuen Webmappingservice "WebCADdy" wurden neue Ecksteine gesetzt um Clouddienste auch im Internet salonfähig zu machen. Neu Geoportale in unterschiedlichsten Branchen wie ÖPNV, Stadtpläne, CRM, Touristik und UAV Auswertungen eroberten den Markt. Auch berufspolitisch war Helmut Wenninger in mehreren Verbänden aktiv. Neben seiner Mitgliedschaft im IGVB und DVW war er 25 Jahre Vorsitzender des Landesverbandes Bayern im VDV (Verband deutscher Vermessungsingenieure) In dieser Position war er Mitglied des Gründungsausschusses der bayerischen Ingenieurekammer, sowie in vielen Gremien für den Verband aktiv. Schwerpunkt seiner berufspolitischen Arbeit war die Darstellung des Berufsbildes des Vermessungsingenieurs nach außen und innen, sowie die Belegung neuer Geschäftsfelder für seinen Berufsstand. Heute ist Herr Wenninger noch als Ehrenlandesvorsitzender des VDV Bayern.
 

Presseberichte

Vermessung im Wandel

15.04.2021
 
„Helmut selbst verrät mit einem Augenzwinkern: "Sie wollten mehr Ruhe vor einem älteren Quäl- und Unruhegeist haben““
Helmut Wenninger – Der Geometer
von Reise Redaktion

Heute möchten wir Ihnen das neue Buch unseres sehr geschätzten Fachkollegen Helmut Wenninger aus der Vermessungsbranche vorstellen. Wenn Sie dabei sich im ersten Moment fragen, wie das Vermessen von Daten und die Reise- und Freizeit-Branche zusammen passt zusammen, denken Sie nur an Google. Die unzähligen Anwendungsmöglichkeiten wurde im Lauf der Zeit immer weiter revolutioniert. Heutzutage finden Sie kaum noch etwas, das ohne die Grundlagen der Vermessungstechnik funktioniert.
Das Buch entstand in der “Homeofficezeit” in der ihn seine Mitarbeiter vom Büro fernhalten wollten. "Sie behaupten Sie wollten mich als zur Risikogruppe Gehörigen schützen", Helmut selbst verrät mit einem Augenzwinkern: "Sie wollten mehr Ruhe vor einem älteren Quäl- und Unruhegeist haben“. Wie dem auch sei, das Buch hat die Gelegenheit verschafft einige Erinnerungen festzuhalten. "Ob das die Menschheit überhaupt wissen will, weiß ich noch nicht. Als durchaus selbstbewusster Geometer gehe ich aber davon aus.”

Mit dem Buch verbunden sind viele Erinnerungen an tolle Erlebnisse, interessante Menschen und Techniken, die er in den Jahren “erfinden” und kennenlernen durfte und wovon das Eine oder Andere für Kollegen auch interessant sein könnte. Sie erfahren, warum er in der Sahara mit seinem ersten Flying Surveyor abgestürzt ist und wie er über den KGB an die Daten für ersten Satellitenatlas von Deutschland gekommen ist.
Darüber hinaus hilft es seinem zweiten Steckenpferd, das Geomuseum in eine Form zu bringen, die ihm Gelegenheit gibt diesen tollen Beruf auch anderen gegenüber gerecht darzustellen, aber auch seine dadurch deutlich gestiegenen Unkosten zu reduzieren.

“Ich freue mich auf Ihren, wenn auch nur virtuellen oder vielleicht sogar physischen Besuch im Museum (wenn es wieder erlaubt ist). Wenn Sie das Buch dort im Shop bestellen geht ein großer Anteil an das Museum. Sie können auch direkt im Shop des Tredition Verlages bestellen oder auch in Ihrer örtlichen Buchhandlung oder bei Amazon direkt. Das Buch ist als Hard- und Softcover und als Ebook erhältlich.” (Helmut Wenninger / Dipl. Ing. Vermessung und Geoinformation)
zum GeoMuseum
Schatzbogen 65, 81825 München
mail aufs Handy hwenninger1@gmail.com

Info
Seit über 30 Jahren befasst sich Helmut Wenninger mit Vermessung, Geoinformatik und Geoinformation. Als Geschäftsführer und leitender Entwickler war er in zahlreichen Projekten federführend beteiligt. Dabei waren seine Schwerpunkte nicht nur die Entwicklung zahlreicher neuer Vermessungstechniken sondern auch eine umfassende Umstellung der Vermessungstechnik in innovative Geoinformatik.
Großprojekte wie das erste Navigationssystem auf PC Notebooktechnik (1989), der Satellitenatlas Deutschland 1994, das erste deutschlandweite Überschwemmungszonierungssystem ZÜRS, die Digitalisierung des bayerischen Grundstückskatasters oder das Wetterwarnsystem Wetterscout 2003 waren Meilensteine in der Geoinformatik. Seit über 30 Jahren betreuen wir das System CADdy sowohl in der Applikationsentwicklung wie im Datenmanagement.
Weitere Meilensteine in seiner Vita war der Vorsitz im Landesverband Bayern im Verband deutscher Vermessungingenieure mit dem Ziel die Geoinformatik im Umfeld der modernen Vermessung zu etablieren.
Ehrenlandesvorsitzender
Verband Vermessung und Geoinformation VDV
24 Jahre Landesvorsitzender Bayern / aktuell Ehrenvorsitzender
Leitung des Landesverbandes, Vertretung der Interessen der freiberuflichen Vermessungingenieure gegenüber Staatlichen Institutionen und anderen Berufsgruppen
Sicherung und Ausweitung der Aufgaben der Vermessungsbranche

Geschrieben von
Reise Redaktion
Mehr von Reise Redaktion
Ein Mädchen, ein Traum: Solo um die Welt
Kurzbeschreibung Mädchenpower: Yes, I can! Wie kam es, dass die 14-jährige Holländerin...


 
Quelle: Reisestories

die Geoinformatik prägt unser Leben

10.04.2020
 
Helmut Wenninger gilt als Pionier und Visionär der Vermessungstechnik und Digitalisierung und hat viele Neuerungen mit auf den Weg gebracht.