Paperback

Susannas Schweigen

Roman

Ingrid Samel
Romane & Erzählungen

Fliegen ist die Welt umarmen vom Himmel aus, denkt Johann, alles ist möglich. Doch dann verschweigt ihm Susanna, wer sein Vater ist. Mit dieser Selbstungewissheit im Nacken und einem absoluten Drang nach Autonomie arbeitet sich Johann nach oben. Und er stößt an seine unbekannte Herkunft und an seine Grenzen gleichermaßen.
„Susannas Schweigen“ ist ein Roman mit zeitgeschichtlichen Bezügen. Was 1910 in Oberungarn beginnt, endet 1968 mit dem Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei. Die Handlung spielt abwechselnd in der Slowakei und in Deutschland, dabei blinkt das Thema der Fliegerei leitmotivisch auf.
 

Presseberichte

Vom Wiederaufbau zum Prager Frühling

16.02.2021
 
„Als Erzählerin tritt [Samel] hinter den Stoff zurück und nimmt deshalb umso mehr für ihre Figuren ein, nicht zuletzt auch für die Randfiguren, denn sie bekommen gleichfalls ein Recht auf Erklärung, ein Recht auf ihre Geschichte. Und so erinnert das Buch an Christoph Hein, der es meisterhaft versteht, menschliche Psyche vor dem Hintergrund spannungsreicher Geschichte auszuleuchten.“
Im Pressebericht wird das Familiensystem genannt, das den Lebensweg eines Menschen beeinflusst. Allein die innere Haltung vermag es, Verstrickungen zu lösen, lange verdrängte Leerstellen zu bewältigen. Einfach ist das nicht.


 
Quelle: Mannheimer Morgen